Montag, 15. August 2022

#GTCRangezoomt - Wirkstoffe und Hautpflege

ANZEIGE / WERBUNG

Hallo ihr Lieben,

im Juli fand wieder ein spannendes #gtcrangezoomt-Treffen statt, ein Online-Meeting mit GEHWOL, bei dem ich wieder einmal viele neue Infos zum Thema Fußpflege mitnehmen konnte. Das Thema bei diesem Mal lautete "Wirkstoffe". Auf jeden Fall ein Feld, in dem ich noch viel Wissen sammeln kann, so dass ich wirklich neugierig auf das Meeting war. Und wie immer gab es natürlich auch ein Überraschungspaket, welches wir passend zum Thema dann live auspacken konnten.

GEHWOL verwendet von Moorpflanzenextrakt über Urea eine Vielzahl an Wirkstoffen - mit gänzlich unterschiedlicher Wirkung. Durch eine Kombination und Abstimmung ist es möglich, eine Vielzahl an Pflegezielen zu erreichen, egal ob zur Problembehandlung oder zur Prävention.

Leider gelang es mir aus technischen Gründen nicht, den Start des Meetings zu verfolgen, so dass ich nicht über alle Wirkstoffe gelernt habe. Ein paar habe ich aber noch kennengelernt, die ich dann später auch in den Pflegeprodukten entdecken konnte. 

Beispielsweise Bisabolol, ein Wirkstoff des Kamillenöls. Er wirkt juckreizlindernd und beruhigend. Oder auch Microsilber, welches antibakteriell wirkt. Es verbleibt auf der Haut und verbessert damit die Hautflora. Hafer zum Beispiel wirkt gegen trockene Haut, während Minze eine belebende und erfrischende Wirkung hat. Ihr seht also, die Natur hat bereits zahlreiche Wirkstoffe bereitgestellt, die uns und unserer Haut gut tun.
Diese finden sich auch in den GEHWOL Produkten wieder, die ich ausprobieren durfte. Und die möchte ich euch gerne im Verbindung mit ihren Wirkstoffen vorstellen. 

GEHWOL med sensitive Creme
Bei der med sensitive Creme handelt es sich um Spezialkosmetik für empfindliche Haut. Sie regeneriert die Mikroflora der Haut, lindert Juckreize und schützt vor Infektionen. Generell soll die Creme vor allem auch Feuchtigkeit spenden, die Haut beruhigen und sie widerstandsfähiger machen. Das verhindert Risse und Wunden.
Der Wirkstoff der Creme ist Mikrosilber. Dieses wirkt keimtötend und antibakteriell. Bei äußerlicher Anwendung verbleibt es auf der Haut, es zieht also nicht ein, da sich die Silberionen auf die Haut legen und dort wirken. Mikrosilber kann sowohl vorbeugend wirken, als auch zur Behandlung bei Schäden eingesetzt werden.

GEHWOL Hydrolipid Lotion
Die Creme habe ich in den letzten Tag nun sehr oft verwendet, da ich einige trockene Stellen an den Füßen habe. Obwohl sie so flüssig ist, zieht sie am Fuß erstaunlich schnell ein. Sie machte die Hautstellen punktuell weicher, versogte vor allem meine Füße mit Feuchtigkeit. Sie ist gut nutzbar für die Behandlung von trockenen Füßen, die ich eher weniger habe. Aber ab und an freuen sich meine Füße über die Extraportion Pflege und ich merke, dass ihnen gerade im Sommer ein bisschen zusätzliche Feuchtigkeit sehr gut tut.

GEHWOL Fußkraft Soft Feet Lotion
Die Soft Feet Lotion ist bei mir im Schrank mittlerweile ein echter Klassiker. Sie ist recht geruchsneutral, so dass eigentlich jeder sie nutzen kann. Sie pflegt die Füße herrlich weich und zieht schnell ein. Die Wirkstoffe in dieser Creme werden aus Wasserlilie und Seide gewonnen. Und ihr kennt ja die Konsistenz von Seide. Ganz so weich sind meine Füße nicht geworden, aber die Haut fühlt sich schon wirklich gut danach an.

GEHWOL Fußkraft Soft Feet Mint Lotion
Ich mag ja alles, was mit Minze zu tun hat und Cremes mit ätherischen Ölen sowieso. Von daher war ich super neugierig auf dieses Produkt, denn die Kombination aus Minze, Rosmarin, Bergkiefer und Lavendel spricht mich total an. Der Duft ist sehr schön angenehm, ich hatte ihn sogar noch intensiver erwartet. Die Creme ist feuchtigkeitsspenden und kühlend, denn gerade das in Minze enthaltene Menthol ist für seine kühlende Wirkung bekannt.
Sie eigenet sich besonders bei schnell schwitzenden oder überhitzten Füßen. Da empfehlen sich übrigens auch Baumwollsocken, da die den Schweiß besser aufsaugen. Einige der Kräuter in der Creme haben neben der kühlenden Wirkung auch noch eine Schutzfunktion. Sie bieten Schutz vor Pilzinfektionen, die besonders zwischen den Zehen ja schnell auftreten können. Die Creme zieht verhältnismäßig schnell ein und fettet nicht. Ich verspüre eine leicht kühlende Wirkung, diese könnte für mich aber noch intensiver sein.

GEHWOL Fußkraft Soft Feet Peeling
Dieses Produkt kenne und liebe ich bereits. Das Peeling enthält unter anderen Jojobawachskügelchen, Bambusgranulat und Zucker. Diese Wirkstoffe massieren die Haut und peelen die obersten Hautschüppchen ab. Die Durchblutung wird durch den Massageeffekt angeregt, was für eine schnelle Regenerierung der Haut sorgt. Ich nutze das Produkt sehr gerne nach dem Baden, wenn meine Füße zuvor etwas eingeweicht sind. Sie fühlen sich anschließend super gepflegt und ganz weich an. Anschließend schnappe ich mir dann eine der verschiedenen Cremes, je nach Bedürfnis. Manchmal möchte ich mir einfach etwas Gutes tun, manchmal meine Füße auch punktuell behandeln.

Sonjas Fazit: Es waren wieder echt schöne Produkte im Paket von GEWOL enthalten und freue mich, dass ich bei einigen meine Vorräte wieder auffüllen konnte. Das Peeling zum Beispiel war super schnell alle bei mir. Ich konnte wieder viel aus dem Meeting mitnehmen und freue mich jetzt schon auf das nächste #gtcrangezoomt.

Viele Grüße,

eure Sonja

*Die Produkte wurden mir für einen Produkttest kostenfrei zur Verfügung gestellt. Ich gebe hier meine ehrliche und unvoreingenommene Meinung wieder.*

Montag, 8. August 2022

Pier 9 - das Tiny House Hotel in Hamm

WERBUNG / SELBSTBEZAHLT

Hallo ihr Lieben,

wie viel Platz ist nötig, um richtig gemütlich wohnen und schlafen zu können? Nicht viel! Und wie viel Gemütlichkeit in einem Tiny-House stecken kann, möchten wir euch heute zeigen. Wir sind wieder einmal für ein verlängertes Wochenende unterwegs und übernachten im Pier 9, dem Tiny House Hotel in Hamm


Hamm ist übrigens eine Stadt, die wir bislang kolossal unterschätzt haben. Kannten wir sie bislang nur als den Ort, an dem die ICEs umgekoppelt werden oder man für Züge ins Ruhrgebiet umsteigen muss, lernten wir sie von ihrer wunderschönen touristischen Seite kennen.

Doch nun zurück zu unserem Tiny House, der Werse. Das Pier 9 besteht aus 9 kleinen Tiny Häusern, die alle nach Flüssen in NRW benannt sind. Die Häuser sind alle unterschiedlich ausgetattet und wahlweise für 2 bis 4 Personen ausgelegt. 

Das Hotel liegt gleichzeitig mitten in der Hammer City sowie idyllisch im Grünen, denn es wurde direkt am Datteln-Hamm-Kanal gebaut. So eignet es sich prima für alle Art von Besuchern, ob Städtetourismus oder Radreisende.

Wir buchten die Werse, da hier eine kleine Familie gut hineinpasst, da das Haus über ein weiteres Bett unter dem Dach verfügt. Die Werse ist maritim eingerichtet, ein Wohnstil der mir natürlich super gefällt. Und die liebevolle Deko oder das persönliche Begrüßungsschild geben ein einheitliches und gemütliches Bild ab, so dass man sich gleich willkommen fühlt.


Das Tiny House verfügt über eine winzige Küche mit Kochgeschirr für ausreichend Personen. Lediglich Stühle waren nicht ausreichend vorhanden, aber wir haben ohnehin öfters draußen vor dem Haus gesessen, als drinnen.


Vor jedem Tiny befindet sich eine kleine Terrasse, teilweise überdacht. Besonders diese Veranden sind es, die die Häuser so niedlich und gemütlich machen. Und je bunter sie angestrichen waren, desto mehr verliebt waren wir.

Das gemütliche Doppelbett unten dient als Elternschlafzimmer, unser Kind schlief oben unter dem Dach. Highlight war natürlich die steile Leiter, die dafür erklommen werden musste. Für 2 große Personen ist es dort wohl doch etwas eng, aber ein Kind passt dort ganz wunderbar hin.

 

Das Badezimmer war für seine Größe super ausgestattet, sogar ein Fön war vorhanden. Besonders die Dusche ist zwar eher für kleine Menschen gebaut, aber uns fehlte es an gar nichts. Wir waren positiv überrascht, wie gut das Bad ausgestattet war. Die Tür war eine platzsparende Schiebetür. Durch die waren aber alle Geräusche zu hören und für unsere Tochter war sie zu schwer, um sie selbst zu öffnen oder zu schließen. Eine normale Tür hätte vermutlich auch noch gepasst. 

Im Gemeinschaftsbereich des Pier 9 laden gemütliche Palettenmöbel zum Chillen ein. Hier kann auch gegrillt werden, aber wir nutzten den Ort einfach, um etwas zu trinken und die Ruhe zu genießen. Und für die Fotoverrückten unter euch gibt es ausreichend Foto-Spots auf dem Hotelgelände. 

 
Das Tiny House Hotel bietet kein Frühstück oder Abendessen an. Es wäre aber möglich, sich etwas vom Lieferdienst bringen zu lassen. Etwa 10 Minuten Fußweg entfernt liegt allerdings die Innenstadt von Hamm mit zahlreichen Restaurants. Und für das Frühstück sind wir noch weniger weit gelaufen, denn direkt am Kanal gelegen bietet das Restaurant R-Café ein gigantisches Frühstücksbüffet an. Und am zweiten Morgen frühstückten wir im Schwimmbad Maximare, da wir dort ohnehin schwimmen wollten.

Es besteht allerdings die Möglichkeit, sich Heißgetränke an der Rezeption zu bestellen. Oder ihr kocht selbst, dafür müssten Tee und Kaffee dann jedoch mitgebracht werden.

Für uns war das Tiny House Hamm der ideale Standort, um neue Abenteuer zu erleben. Wir haben uns sehr wohlgefühlt und konnten in der kleinen grünen Oase abschalten. Wir empfehlen die Tinies besonders für kleine Auszeiten aus dem Alltag. Es gibt so viel zu entdecken in Hamm, daher waren für uns die zwei gebuchten Nächte ideal. Apropos entdecken: mit der Buchung des Pier 9 erhaltet ihr an der Rezeption Tickets für freien Eintritt in den Maxipark. Davon berichten wir euch in Kürze...

Viele Grüße,

eure Sonja

*Wir haben die Übernachtungen im Tiny House Hotel selbst bezahlt und erhalten für den Artikel auch keinerlei Bezahlung. Wir geben hier unsere ehrliche und unvoreingenommene Meinung wieder.*

Dienstag, 2. August 2022

Das Garnier Hautklar Anti-Unreinheiten Serum im Test

ANZEIGE / WERBUNG

Hallo ihr Lieben,

Mit Kohle gegen Pickel? Ich bin gespannt! Denn genau damit, also Aktivkohle, soll das neue Hautklar AHA+BHA Anti-Unreinheiten Serum von Garnier Deutschland Hautunreinheiten verringern und Pickel verhindern. Das Serum gibt es ab September 2022 im Handel, ich durfte zuvor schon einmal seine Wirksamkeit testen.

Das Serum hat einen Wirkstoffkomplex aus 4% AHA, BHA & Niacinamid sowie Aktivkohle. AHA ist bekannt dafür, dass fahle, unebenmäßge Haut von Hautschüppchen befreit wird. BHA hilft dabei, dass überschüssiges Talg und Öl abgebaut und Pickel und schwarze Mitesser vermindert werden. Niacinamid ist dafür da, vergrößerte Poren zu mindern und wirkt dazu entzündungshemmend. Die enthaltene Aktivkohle hilft außerdem dabei, die Haut zu reinigen und zu mattieren.
Garnier verspricht, dass es ein geschmeidigeres und ebenmäßigeres Hautbild innerhalb von 4 Wochen geben soll. Die Pflege eignet sich für Akne-neigende Haut und kann täglich angewandt werden. Dazu wird das Produkt auf die gereinigte Haut aufgetragen und einmassiert. 

Bereits nach der ersten Anwendung soll die Haut glatter und mattierter erscheinen und nach sieben Tagen das Hautbild verfeinerter sein. Nach 28 Tagen sollen Pickel, Mitesser, Poren und Rötungen sichtbar weniger sein. Ich bin wirklich gespannt, denn im Moment sieht meine Haut wirklich nicht schön aus. Zahlreiche Pickel und Unreinheiten sind zu sehen, was ich ja überhaupt nicht mag.

Ich war ja vor allem echt skeptisch, was die Farbe des Serums angeht. Schwarzes Zeug ins Gesicht schmieren? Und dann nicht Mal abwaschen? Aber zumindest da wurde ich überzeugt, denn das Serum wird einmal einmassiert und verschwindet vollständig. Es zieht ein, wie jedes normale klare Serum. Auf den ersten Blick stelle ich aber keine Veränderung fest. 
 
Ich habe zunächst das Gefühl, dass mein Gesicht direkt nach der Anwendung erst etwas trocken ist und die Haut spannt. Zu Beginn der Behandlung bekam ich plötzlich ziemlich fiese Pickel. Ich muss aber sagen, dass diese schneller abheilten, als sonst. Ob die Pickel jetzt aber davon ausgelöst wurden, dass ich das Serum nicht vertrage oder sie einfach auf Stress zurückzuführen sind, das kann ich natürlich nicht sagen. Mit der Anwendung habe ich weitergemacht, da ich einfach neugierig war, ob sich meine Haut sichtbar verbessert.

Sonjas Fazit: Nach einigen Wochen der Nutzung kann ich sagen, dass ich keine nennenswerten Unterschiede an meiner Haut feststellen kann. Sie ist zum Glück nicht noch schlechter geworden, aber sichtbare Verbesserungen habe ich auch nicht festgestellt. Und Pickelchen habe ich leider weiterhin gehabt, trotz Reinigung und Serum. Ich nutze das Serum gerne, denn die Haut fühlt sich gut und gepflegt an, aber ich hätte mir doch mehr erwartet vom Erfolg. Von daher werde ich es aufbrauchen, wohl aber nicht nachkaufen.
 
*Das Produkt wurde mir für einen Produkttest kostenfrei zur Verfügung gestellt. Ich gehe hier meine ehrliche und unvoreingenommene Meinung wieder.*

Freitag, 29. Juli 2022

Buchtipp: Wir sehen uns zu Hause von Christiane Wünsche

 WERBUNG / REZENSIONSEXEMPLAR

Hallo ihr Lieben,

heute möchte ich euch wieder ein wunderbares Buch ans Herz legen, ein echter Ferien-Roman, denn Christiane Wünsches Buch "Wir sehen uns zu Hause" ist ein echter Roadtrip-Roman. Erschienen ist das Buch im S.Fischer Verlag

Anne und ihr Mann Peter haben eigentlich den Urlaub ihres Lebens geplant. Ein Jahr lang mit ihrem Oldtimer-Camper Willi durch Skandinavien reisen. Doch alles kommt anders als geplant, Peter verstirbt überraschend und plötzlich ist Anne ganz allein auf sich gestellt. Sie entschließt sich dennoch, die Reise zu unternehmen und sich ohne Peter auf den Weg zu machen.
Doch die geplante Reiseroute wird recht schnell über den Haufen geworfen, denn Anne bricht nicht nach Skandinavien auf, sondern in die Vergangenheit ihres Mannes. Sie begibt sich auf eine Spurensuche in die Zeit der ehemaligen DDR. Denn obwohl sie mehr als 20 Jahre mit ihrem Mann verheiratet war, stellt sie fest, dass sie über sein Leben in der DDR im Grunde gar nichts weiß.

Unterwegs auf ihrer Reise begegnet Anne unheimlich liebevoll gezeichneten Fremden, ob auf dem Campingplatz, auf der Landstraße oder am Rastplatz. Die Autorin hat all diese Bekanntschaften so wunderbar beschrieben, dass sie vor meinem Auge lebendig wurden. Einige davon vielleicht auch mit zu viel Klischee belegt, aber dennoch raubeinig, herzlich, verrückt und liebevoll beschrieben. Ich konnte sie mir rege vorstellen, so lebendig waren sie geschildert. 

Die zahlreichen Nebencharaktere und -schauplätze machen das Buch unheimlich lebendig und bringen Energie in die Geschichte. Die ganze Story wirkt sehr authentisch und echt.

Insgesamt gefällt mir der Schreibstil der Autorin super, ich habe das Buch in einem Rutsch durchgelesen. An den spannenden Stellen gibt es Brüche, so dass wir die Geschichte aus Annes Perspektive, aber auch von Alinas Seite, Annes Tochter, miterleben. Und dann ist da noch der geheimnisvolle Ronny, dessen Rolle im Roman sich nach und nach erschließt. Alle diese Geschichtsstränge verbinden sich einer schönen, manchmal sehr traurig und nachdenklich machenden Geschichte. An vielen Stellen ist das Buch auch ein wenig vorhersehbar, aber das schadet der Story nicht und ändert auch nichts an der Spannung.

Ich fand es besonders toll, mit dem Buch auch wieder historisch dazu zu lernen. Denn von zahlreichen Aspekten aus der DDR-Geschichte hatte ich noch nie zuvor gehört und fand es faszinierend und gleichzeitig erschreckend, davon zu lesen.
Schöner Nebeneffekt für mich: das Buch spielt teilweise in Düsseldorf und Kaarst, also ganz bei mir in der Nähe. Und jetzt ratet mal, in welcher schönen Stadt am Rhein ich den gelben Bulli aufgegabelt habe?

Sonjas Fazit: Das Buch "Wir sehen uns zu Hause" kann ich nur weiterempfehlen. Es ist toll geschrieben, bietet viel Spannung und vor allem Gefühl und hat mich rundum gepackt und mitgenommen. Ein wahres Lesevergnügen, welches ich jedem ans Herz legen kann. Ein toller Ferienroman, bei dem ich wieder einiges über die deutsch-deutsche Geschichte gelernt habe.

Viele Grüße,

eure Sonja

*Das Buch wurde mir als Rezensionsexemplar kostenfrei zur Verfügung gestellt. Ich gebe hier meine ehrliche und unvoreingenommene Meinung wieder.*