Dienstag, 7. Januar 2020

Tempo Feuchtes Toilettenpapier im Test

ANZEIGE / WERBUNG

Hallo ihr Lieben,

über das Portal Trnd dürfen wir die Limited Edition des Feuchten Toilettenpapiers von Tempo testen. Diese heißt Luxurious Soft und soll durch Duft und Design ein bisschen luxuriöses Flair ins Badezimmer bringen.
Das Toilettenpapier ist aus unserem Haushalt eigentlich schon gar nicht mehr wegzudenken, die limited Edition kannten wir jedoch noch nicht und freuen uns, die Produkte einmal ausprobieren zu können.


Praktisch bei den Tempo Verpackungen finde ich ja den Verschluss. Auch wenn man keine Box in seinem Bad stehen hat, in der man das Toilettenpapier aufheben kann, bleiben die Tücher lange feucht und trocknen nicht aus. Den Verschluss kann man nach dem Leeren der Verpackung übrigens auch weiterhin verwenden. Man muss ihn lediglich mit einer Heißklebepistole aufbringen, wo man ihn verwenden möchte.


Doch nun zur Limited Edition, die Luxurious Soft heißt und durch ihr gold-gelbes Design eine luxuriöse, schicke Optik erhalten soll. Wir reden hier immer noch von Toilettenpapier... Aber schön, dass wir uns nun unseren Toilettenbesuch auch ein wenig luxuriöser gestalten können.
Als ich das erste Mal den Duft der feuchten Tücher wahrnahm, war ich wirklich positiv überrascht. Es riecht eigentlich eher wie eine Bodylotion, ein sehr schöner, angenehmer Geruch. Ja, wirklich ein kleines bisschen Luxus auf dem Klo...
Wenn ihr die Tücher also ohnehin ausprobieren möchtet, dann seid ihr sicherlich vom Duft der Tücher sehr angetan.

Im Grunde genommen ist es mir ja egal, mit welcher Marke ich mir den Popo abwische, für mich ist das eine feuchte Toilettenpapier eigentlich wie das andere. Dennoch gibt es Unterschiede, auf die ich mittlerweile auch achte. Und zwar sollte sich das feuchte Toilettenpapier schnell auflösen, da übermäßiger Gebrauch unsere Kanalisation ganz schön verstopfen kann. Das soll beim Tempo der Fall sein. Dennoch weißt Tempo darauf hin, dass man nicht mehr als 3 Blätter pro Spülgang verwenden sollte, um das Herunterspülen zu gewährleisten.
Die Tücher sind ohne Mineralöle und Farbstoffe hergestellt und sind durch die Naturfasern biologisch abbaubar.

Übrigens sind die Tücher auch für empfindliche Haut geeignet und ph-hautneutral. Solltet ihr jedoch empfindlich auf Duftstoffe reagieren, ist der Duft von Luxurious Soft vielleicht ein bisschen viel.
Preislich liegen die Tücher bei ca. 1,55 € pro Packung, darin enthalten sind 42 Tücher. Damit sind sie vergleichweise teuer. Es gibt aber manchmal richtig gute Cashback-Deals von Tempo, bei denen ich dann sehr gerne zuschlage. Achtet einmal darauf!


Sonjas Fazit: Ich finde das feuchte Toilettenpapier von Tempo ist eine super Ergänzung zum klassischen Klopapier. Die Tücher haben eine gute Größe, lassen sich leicht aus der Verpackung nehmen und sind sehr reißfest. Der Duft ist angenehm und bringt wirklich einen kleinen Hauch von Luxus aufs Klo. Gut finde ich, dass sie abbaubar sind und man sie daher unbesorgt in der Toilette herunterspülen könnt. Ich nutze diese Tücher sehr gerne und werde sie auch weiterhin kaufen.

Viele Grüße,

eure Sonja

*Die Produkte wurden uns für einen Produkttest kostenlos zur Verfügung gestellt. Wir geben hier unsere ehrliche und unvoreingenommene Meinung wieder.*

Montag, 30. Dezember 2019

Silvesterdeko selbstgemacht - Basteltipps für eure Party

Hallo ihr Lieben,

die Weihnachtstage liegen kaum hinter uns, da steht schon die nächste große Feierlichkeit ins Haus - die Nacht des Jahres: Silvester!
Und da unser Artikel von euch so viel angeklickt wurde, möchten wir ihn in diesem Jahr ein wenig ergänzen und geben euch für eure Silvesterparty 2019  natürlich wieder tolle neue Ideen, wie ihr euren Tisch oder die Wohnung dekorieren könnt. Unsere Bastelideen aus den vergangenen Jahren findet ihr ebenfalls hier im Artikel.

2019:
In diesem Jahr feiern wir wieder alle zusammen mit der Familie, so dass jeder wieder ein kleines Mitbringel auf seinem Platz vorfinden soll. In diesem Jahr entschieden wir uns für kleine Schornsteinfeger-Hüte, in denen Piccolo-Flaschen Platz finden würden.



Ihr braucht:
Schwarzen Tonkarton
Silbernes Tonpapier
Grüne Papierreste
Gelben Tonkarton oder Glitzerkarton
Glitzerpulver
Doppelseitiges Klebeband
Klebstoff
Schere

Abhängig von der Dicke der Piccoloflaschen müsst ihr das Tonpapier ausmessen. Unseres passt ganz genau um die Flasche herum und ragt etwas über das Flaschenetikett. Am unteren Ende schneidet ihr dann kleine Zacken in den Karton, wir haben dafür die Höhe von 2cm verwendet.
Für den Boden schneidet ihr runde Kreise aus. Dazu hilft ein Trinkglas.
Der Tonkarton wird nun kreisförmig mit doppelseitigem Klebeband fixiert und auf den Kreis geklebt.



Nun macht ihr euch an die Verzierung. Dazu haben wir einen schmalen Streifen silbernes Tonpapier verwendet, dieses ist 2cm breit. Die Farbe könnt ihr aber eurer Deko anpassen. Ein Streifen Geschenkband tut es zum Beispiel auch.

Der glitzernde Schriftzug 2020 ist frei Hand gezeichnet und ausgeschnitten. Die Zahlen sind nicht alle gleich groß, aber durch das viele Glitzer fällt es nicht auf.





Die ausgeschnittenen Zahlen werden nämlich vollständig mit Kleber eingestrichen und mit Glitzer bestäubt. Am besten kann man die Zahlen dann über Nacht trocknen lassen und gegebenenfalls mit Haarspray besprühen, das fixiert ein wenig.



Die Zahlen werden nun mit Kleber mittig auf den Hut aufgeklebt. Rechts und links davon haben wir noch kleine Kleeblätter angebracht, hierzu nutzen wir einen passenden Locher.
Neben die Fläschchen sollen dann noch Wunderkerzen gesteckt werden und wir werden eine Schleife um den Flaschenhals binden. Derzeit klappern wir aber noch vergeblich die Läden nach Wunderkerzen ab - hat die EU die auch verboten?

2018:
Da sich spontan Gäste angekündigt haben, wollten wir jeden Gast wieder eine kleine Aufmerksamkeit auf den Platz stellen. Zum Glück hat Dm am Hauptbahnhof bei uns wirklich immer geöffnet, außerdem McPaper, so dass wir Papier und Badesalz kaufen konnten.


Für die Geschenktüten braucht ihr:

Gelbes Tonpapier
Grünes Tonpapier
Rosa Tonpapier
Kleeblatt-Locher
Lieber, Schere, Lineal
Badesalz z.B. von Kneipp oder Tetesept

Das gelbe Tonpapier schneidet ihr auf ein Maß von ca. 30x13cm zu. Bei 18cm faltet ihr es nach oben und klebt die Seiten fest. Nun habt ihr die Tasche, in der das Salz versteckt wird.


Die Taschen könnt ihr dann nach Belieben dekorieren. Wir schnitten einfach einen grünen Streifen aus und lochten ein paar Kleeblätter.
Das Schwein ist im wahrsten Sinne des Wortes "frei Schnauze" entstanden. Den Kreis für das Schwein haben wir mit einem kleinen Teller gezeichnet, die Schnauze ist gelocht. Auch Augen und Ohren sind frei Hand gezeichnet. Man kann auch prima Wackelaugen verwenden. Das alles ging super schnell und war in etwa 10 Minuten gebastelt!
Diese kleinen Überraschungen könnt ihr entweder auf jeden Platz legen oder aber zum neuen Jahr verschenken.

2017:
Wieder einmal feiern wir Silvester zusammen, allerdings dieses Mal außer Haus, so dass wir Deko basteln wollten die schnell geht und sich leicht transportieren lässt. Die Super-Last-Minute-Idee sind glitzernde Teelichtgläser, die wunderbar auf dem Raclette-Tisch aussehen werden.
Diese sind in nicht einmal 10 Minunten fertig gestellt und ihr braucht nur wenige Materialien dafür.


Ihr braucht:
Teelichtgläser (zum Beispiel von IKEA oder leere Marmeladengläser)
Kleister
Pinsel
Glitzer in eurer Wunschfarbe
Haarspray

Nun überlegt ihr euch, wie viel Glitzer ihr auf den Gläsern auftragen möchtet. Entsprechend viel Kleister tragt ihr auf dem Glas auf. Um eine gleichmäßige Kante zu erreichen, könnt ihr ein Gummiband ums Glas spannen. Nachdem das Glas rundherum mit Kleber eingepinselt ist, beglitzert ihr es komplett. Den überschüssigen Glitzer klopft ihr ab. Nun könnt ihr das Glas trocknen lassen, denn es ist schon fertig. Zum Fixieren haben wir es nach dem Trocknen noch mit Haarspray eingesprüht.

Auch in diesem Jahr haben wir uns wieder eine kleine Geschenkverpackung für Gastgeschenke überlegt, bei uns sollen kleine Raketen als Versteck für Schokolade dienen. Basis der Raketen sind Toilettenpapierrollen, daher ist es nicht ganz auf den letzten Drücker geeignet. Man muss doch ein paar Rollen zunächst leermachen.


Ihr braucht:
Toilettenpapierrollen (pro Person eine)
schwarzes Tonpapier
goldenes Tonpapier (in unserem Fall nutzen wir Tapetenreste)
Heißklebepistole und doppelseitiges Klebeband
Buchstabensticker oder Stempel
Embossing-Pulver (optional)

Zunächst schneidet ihr das schwarze Tonpapier auf Klorollen-Größe zu. Dabei kann man es leicht einrollen und setzt sich dann eine Markierung, an der man es abschneidet. Bei uns waren das etwa 10x15cm.
Die schwarze Pappe haben wir nun mit Punkten und Silvesterraketen bestempelt, man kann hier aber seiner Fantasie freien Lauf lassen und nutzt das, was vorhanden ist. Glitzerkleber, Bänder, Punkte oder ähnliches tun es auch. Mit doppelseitigem Klebeband sowie etwas Heißklebe wird die schwarze Pappe nun an der Rolle befestigt.

Für die Raketenspitze / Haube zeichnet ihr nun einen Kreis ins goldene Papier. Dazu nutzten wir eine umgedrehte Tasse, da könnt ihr frei die Größe wählen. Nach dem Ausschneiden wird der Kreis bis zur Mitte eingeschnitten. An dieser Stelle kommt wieder etwas Klebeband zum Einsatz, denn der Kreis wird nun zum Hütchen geklebt. Anschließend klebt ihr in mit Heißklebe auf eure Papprolle.

Wer mag, kann nun noch ein kleines Namensschild oder eine Wunschbotschaft für die Raketen erstellen. Dazu haben wir unsere goldene Pappe zu etwa 2x5cm zugeschnitten und mit einem kleineren schwarzen Stück beklebt. An dieser Stelle kommen unsere Schriftsticker zum Einsatz. Aber natürlich lässt sich dies auch als Platzkärtchen mit dem Namen des Gastes oder mit der Jahreszahl beschriften.


Wir haben uns als kleinen Appetizer und gleichzeitig Deko süße kleine Hefe-Schweinchen herausgesucht. Diese sind superschnell gebacken und machen auf eurem Silvesterbüffet echt was her! Zum Nachbacken findet ihr natürlich das Rezept hier:


Zutaten:
500g Mehl
1 Päckchen Hefe
250ml lauwarme Milch
60g geschmolzene Butter
60g Zucker
1 Ei
1 Prise Salz
1 Handvoll Rosinen

Ihr braucht außerdem:
1 Glas zum Ausstechen der Kreise
1 kleinen Rundausstecher für die Schnauze

Zunächst verrührt ihr das Mehl mit Hefe, Zucker und etwas lauwarmer Milch. Den lasst ihr etwas 15 Minuten gehen. Dann fügt ihr die restliche lauwarme Milch sowie die geschmolzene Butter und das Salz hinzu und knetet den Teig fertig. Den lasst ihr auch wieder gehen, bis er aufgegangen ist.
Nun wird der Teig auf eine etwa 1cm dicke Schicht ausgerollt und mit einem Glas Kreise ausgestochen. Oben schneidet ihr einen kleinen Schnitt in den Kreis und klappt die Ecken als Ohren um. Aus einem kleinen Ausstecher könnt ihr dann die Nasen-Kreise produzieren. Diese piekst ihr mit einem Zahnstocher zwei Mal ein. Nun wird das Schweinchen noch mit Ei eingepiselt und eine halbe Rosine als Augen eingelegt.
Zum Schluss backt ihr die Schweinchen bei 175°C Ober-/ Unterhitze für etwa 20 Minuten.

2016:

Dieses Jahr werden wir beide Silvester wieder einmal gemeinsam feiern, zusammen mit unseren Eltern fiebern wir auf Mitternacht hin. Neben leckerem Essen und guten Weinen spielt bei uns die Dekoration auch eine große Rolle. In diesem Jahr sind unsere Rollen aufgeteilt: Carina kümmert sich ums Essen, Sonja um die (Tisch-)Deko.


Wie sieht es bei euch aus? Dekoriert ihr zu Silvester eure Wohnung? Oder lediglich den Tisch? Oder macht ihr gar nichts? Viele werden sicherlich denken, dass man zu Weihnachten schon genug Geld für Dekoration ausgegeben hat. Stimmt auch! Aber wir zeigen euch gleich ein paar Bastelideen, die man auch mit kleinem Budget gut umsetzen kann.

Zunächst möchten wir zeigen, wie man schicke Bestecktaschen faltet, die sich dann ganz einfach verzieren lassen. Nebem dem Besteck bieten sie gleich Platz für ein paar Wunderkerzen, die kann man um Mitternacht gleich entzünden!


Ihr braucht:
Tonpapier in schwarz
Tonpapier in grau
goldene Bänder (schaut doch mal, ob von Weihnachten ein paar Schleifen übrig geblieben sind)
Schere
Kleber (wir nutzen hier das Maxi Power Tape von Tombow)
Stempel oder Schriftensticker

Zunächst schneidet ihr das schwarze Tonpapier auf eine Größe von 21cm x 24cm zu. Nun wird das Papier an der langen Seite in 3 Bereiche geteilt und gefalzt. Die Falz malt ihr bei 10cm und 20,5cm auf. Nun faltet ihr es so, dass die schmale Klebekante hinten liegt.

In den mittleren Teil wird nun ein Dreieck geschnitten, durch das man das Besteck gut sehen kann. Dabei messt ihr genau die Hälfte ab und macht bei 5cm Tiefe einen Punkt. Am saubersten lässt es sich schneiden, wenn ihr das Dreieck einzeichnet und dann abschneidet.

Nun wird die Bestecktasche zusammengeklebt. Jeweils am unteren Ende sowie an der Klebefalz wird Klebstoff aufgetragen. Auch hier ist der Kleberoller von Tombow, das Maxi Power Tape sehr hilfreich.

Für die Verzierung wird nun graues Tonpapier auf die Maße 10cm x 8cm zugeschnitten. Am unteren Rand des Papiers schneidet ihr mit einem Messer einen Ritz. Durch diesen werden später die Wunderkerzen gesteckt. Achtet beim Aufkleben des Papier unbedingt darauf, dass das Papier unterhalb des Schlitzes nicht festgeklebt werden darf. Setzt daher eure Klebepunkte nur am Rand.
Nun wird noch ein Stück goldenes Band zugeschnitten und ebenfalls aufgeklebt.
Den Schriftzug unten auf der Bestecktaschen haben wir gestempelt und mit Goldpuder embosst. Wer sich jetzt nicht gleich ein umfangreiches Stempelset zulegen möchte, findet Schriftsticker auch in jedem Bastelladen.

Ebenfalls zur Verzierung unserer Bestecktasche dienen die kleinen Glitzersternen-Spieße. Die sind total schnell gebastelt und sorgen für jede Menge Bling-Bling auf der Silvestertafel.


Ihr braucht:
dunkles Tonpapier (oder Pappreste)
Schere
Klebstoff
Zahnstocher
Glitzerpuder (zum Beispiel von Das Depot)

Die kleinen Sternchen sind wirklich unheimlich schnell gemacht! Wir haben uns eine passende Sternengröße bei Word gebastelt und ausgedruckt. Wer gut zeichnen kann, hat die Sterne aber auch ruckzuck selbst gemalt. Nun wird die Vorlage auf Pappe übertragen und die Sternen werden ausgeschnitten. Für jeden Spieß benötigt ihr 2 Sterne.


Für etwas dickere Sterne eignen sich übrigens hervorragend alte Pappkartons vom Online-Weihnachtsshopping... Da würden wir dann allerdings beide Seiten beglitzern.


Nun braucht ihr ein leeres Blatt Papier, welches ihr in der Mitte faltet. Dieses dient zur Unterlage der Sterne und sorgt dafür, dass überschüssiger Glitzer wieder in eurem Döschen landet. Die Sterne werden kräftig mit Kleber eingeschmiert. Wir haben dazu das Multi Talent Liquid von Tombow genutzt, welches über eine dünne und eine breitere Klebeseite verfügt. Damit kann man die Sterne komplett einschmieren.
Nun streut ihr großzügig den Glitzerpuder über die Sterne. Nach dem Trocknen können diese abgeklopft werden und der überflüssige Glitzer landet wieder in der Dose.


Zum Schluss werden die anderen Hälften der Sterne mit Kleber benetzt, ein Zahnstocher daraufgelegt und mit der Glitzerhälfte zusammengedrückt - fertig!

Natürlich spielen kleine Gastgeschenke auch eine wichtige Rolle. Jeder Gast soll an seinem Platz eine kleine Aufmerksamkeit vorfinden. Wir haben uns für rosa Glücksschweinchen entschieden, die in ihrem Bauch ein Ferrero Rocher aufgewahren.


Ihr braucht:
rosa Tonkarton
grünes Tonpapier
Kleeblatt-Locher
Papier und Bleistift
schwarzer Filzstift
Schere
Klebstoff
grünes Schleifenband
Locher
Lochzange
Ferrero Rocherkugeln

Zunächst müsst ihr euch die Schablone für das Schweinchen fertigen. Die Druckvorlage schicken wir euch auf Wunsch gerne zu. Schneidet diese aus und übertrag sie auf den rosa Tonkarton. Die Konturen werden mit der Schere ausgeschnitte, die Beine am besten mit dem Messer.
Für das Ringelschwänzchen macht ihr ein Loch mit der Lochzange.
Nun locht ihr aus grünem Tonpapier die Kleeblätter aus und klebt sie in die Mitte des Schweins. Für die Augen haben wir aus weißen Papier Konfetti gelocht. Dies lässt sich mit dem Glue Pen von Tombow hervorragend auftragen, denn man braucht nur eine ganze kleine Menge Klebstoff. Mit schwarzem Filzstift werden Augen und Mund aufgemalt.
Nun werden die Seiten des Schweinchens oberhalb der Füße hochgeklappt. Haltet die Teile oben zusammen und locht durch beide gemeinsam durch.
Nun braucht ihr noch einen Klecks Kleber, um die Rocherkugel in der Mitte zu befestigen. Zu guter letzt wird das Schweinchen oben mit grünem Schleifenband zugeknotet. Sind die nicht niedlich???
 

Jetzt möchten wir euch noch ganz schnell zeigen, was bei unserem letzten gemeinsamen Silvester auf dem Tisch stand: für jeden eine kleine Sektflasche aus Papier, die ebenfalls mit einer Leckerei gefüllt war. Auch die sind richtig schnell gemacht...


Wir wünschen euch einen traumhaften Jahreswechsel, eine schöne Silvesterzeit und einen guten Rutsch ins neue Jahr!

Eure Sonja & Carina

*Die Produkte von Tombow wurden uns kostenlos zur Verfügung gestellt. Wir geben hier unsere ehrliche und unvoreingenommene Meinung wieder.*

Donnerstag, 19. Dezember 2019

Schöner Schenken mit den Kneipp Badekristallen

ANZEIGE / WERBUNG

Hallo ihr Lieben,

seid ihr noch auf der Suche nach Last-Minute-Geschenkideen? Oder fehlt euch vielleicht einfach die zündende Idee, wie man Kleinigkeiten schön verpacken kann? Da möchten wir euch doch helfen und ein paar Tipps geben, wie ihr auch noch kurz vor dem Fest tolle Mitbringsel für Freunde und Familie zaubern könnt.
Wir verschenken besonders gerne die Badekristalle, die es von Kneipp in unterschiedlichen Designs und Duftrichtungen gibt. Und genau für die möchten wir euch ein bisschen Inspiration bieten.

Neu im Sortiment bei Kneipp sind die Badekristalle "Kaminknistern", die ein prickelndes Badeerlebnis versprechen. Was liegt da näher, als diese in einer Kamin-Karte an liebe Menschen zu versenden?


Die Karte ist ziemlich einfach gestaltet und wir haben euch ein Do-It-Yourself zusammengestellt.

Ihr braucht:
1 Seite Din A4 Papier, etwas dicker
Buchstabenaufkleber Weihnachten
Tonpapierreste in rot, braun, gelb, orange, grau
DIN A6 Papier in grau
Tannenzweig-Locher (alternativ von Hand basteln)
Schere
Klebstift
weißer Stift

Die Karte ist komplett frei Hand gebastelt, so dass ihr sie einfach nachmachen könnt. Zunächst schneidet ihr einen roten Tonkarton auf das Maß 9x9cm zu. Auf der Rückseite markiert ihr dann bei jeweils 2cm eine Linie, so dass ihr die Kaminumrandung ausschneiden könnt.


Mit einem Lineal zeichnet ihr dann im Abstand von 1cm eure "Backsteine" ein. Die Linien könnt ihr nach Lust und Laune verteilen. Um dem Kamin eine Ablage und einen Boden zu kreieren, schneidet aus dunklem Papier zwei Streifen zu. Diese sind nur minimal breiter als 9cm.
Den Kamin könnt ihr dann schon auf euren Kartenuntergrund aufkleben.


Als nächstes haben wir das Feuer gebastelt. Das klappt ganz einfach ohne zeichnen, denn Feuer ist nunmal nicht ordentlich. Schneidet also einfach unterschiedlich lange braune Papierstücke aus und drapiert sie zum Holzstapel.
Aus gelbem, roten und organenen Papier ist dann das Feuer selbst entstanden.


Nun soll der Kamin noch eine Girlande erhalten. Wir haben dazu eine Stanze genutzt, man kann aber auch kleine grüne Kreise basteln oder eine Schnur nutzen, an der man beispielsweise noch Socken dekorieren kann. Über dem Kamin "hängt" ein Schriftzug. Man könnte jedoch auch das Kaminknistern aus einer leeren Packung ausschneiden und zur Dekoration benutzen.

Als letztes bastelt ihr den Kartenuntergrund mit der Tasche, in der das Badesalz stecken wird. Dazu wird ein Din A4 Bogen quer auf 14cm Höhe zugeschnitten. Dann markiert ihr 10,5cm und 21cm und faltet das Blatt in 3 Teile.


Zuletzt wird eine der Ecken zugeschnitten und am unteren Ende mit Klebeband fixiert. Es entsteht nun eine Tasche für eure Badekristalle.



Ich hoffe, euch gefällt unsere kleine Bastelidee, ansonsten folgt hier schon die nächste! Wie ihr seht, war das wirklich leicht zu basteln und ist für Bastelanfänger und -fortgeschrittene leicht nachzumachen.

Aus unserem Silvesterpost vom vergangenen Jahr kennt ihr vielleicht noch unsere Neujahrs-Geschenktaschen. Diese eignen sich als Mitbringsel oder als Tischdekoration für die Silvestertafel.


Für die Geschenktüten braucht ihr:

Gelbes Tonpapier
Grünes Tonpapier
Rosa Tonpapier
Kleeblatt-Locher
Lieber, Schere, Lineal
Badekristalle z.B. Viel Glück von Kneipp


Das gelbe Tonpapier schneidet ihr auf ein Maß von ca. 30x13cm zu. Bei 18cm faltet ihr es nach oben und klebt die Seiten fest. Nun habt ihr die Tasche, in der das Salz versteckt wird.

Die Taschen könnt ihr dann nach Belieben dekorieren. Wir schnitten einfach einen grünen Streifen aus und lochten ein paar Kleeblätter. Der Spruch "Prost Neujahr" ist ein Stempel, man kann sich einen passenden Spruch aber auch einfach ausdrucken.

Das Schwein ist im wahrsten Sinne des Wortes "frei Schnauze" entstanden. Den Kreis für das Schwein haben wir mit einem kleinen Teller gezeichnet, die Schnauze ist gelocht. Auch Augen und Ohren sind frei Hand gezeichnet. Man kann auch prima Wackelaugen verwenden. Das alles ging super schnell und war in etwa 10 Minuten gebastelt!
Diese kleinen Überraschungen könnt ihr entweder auf jeden Platz legen oder aber zum neuen Jahr verschenken.

Wir wünschen euch viel Spaß beim Nachbasteln und können diesen Post hoffentlich immer mal wieder ergänzen, denn es gibt so viele schöne Badesalze, die sich imer wieder zum Verschenken eignen.

Viele Grüße,

eure Sonja & Carina

Freitag, 13. Dezember 2019

Das ofenfrische Zupfbrot von Knack & Back im Test

ANZEIGE / WERBUNG

Hallo ihr Lieben,

über das Portal Brandnooz dürfen wie wieder einmal ein Produkt testen und zwar das Ofenfrische Zupfbrot Knoblauch & Kräuter, welches es neu von Knack & Back in den Supermarktregalen zu finden gibt.
Sicherlich kennt ihr alle die leckeren Sonntagsbrötchen oder Mini-Croissants, die man in kleinen Dosen kaufen und dann selbst im Ofen zubereiten kann.


Im Prinzip funktioniert das Ofenfrische Zupfbrot ganz genauso. In der Umverpackung befindet sich die typische Backrolle mit den Teiglingen, dieses Mal allerdings auch ein kleines Töpfchen mit Knoblauchbutter, denn die soll das Zupfbrot noch verfeinern.


Zunächst "ploppt" ihr die Rolle mit den Teiglingen auf. Darin befinden sich 6 einzelne Teigkreise, die eigentlich aussehen, wie die der Sonntagsbrötchen. Diese soll man nun laut Backanleitung in jeweils vier Teile schneiden und auf den Boden einer Backform legen. Dann kann man diese Schicht Teig nach Belieben mit Käse oder anderen Zutaten füllen. Bei uns landete noch Schinken darauf. Dann folgt eine zweite Lage Teiglinge.
Die Kräuterbutter muss noch mit weiterer Butter vermischt und geschmolzen werden. Dadurch wurde die ganze Angelegenheit sehr flüssig, so dass wir beim nächsten Mal auf deutlich weniger Butter zurückgriffen.


Das Zupfbrot wird dann mit der Kräuterbutter bestrichen und landet für etwa 25 Minuten im Backofen. In unserem ersten Versuch tat sich nicht viel in der Zeit. Die Teigstücke gingen nicht richtig auf, klebten teilweise aneinander und waren stellenweise noch roh. Daher lagen sie anschließend extrem schwer im Magen.


Beim zweiten Versuch verzichteten wir auf die Backform, denn diese war wohl zu groß und nutzten stattdessen Muffinförmchen. Wir produzierten also einfache Zupf-Muffins. Die wiederum waren gut durchgebacken und schmeckten auch ziemlich gut. So richtig zupfen konnte man dann allerdings nicht bei den kleinen Muffins, schließlich gab es nur vier "Elemente".


Sonjas Fazit: Ich finde die Idee, die typischen Brötchenformen von Knack & Back auch einmal für etwas anderes zu verwenden ziemlich gut. Das Brot ist leicht und schnell gemacht. Mich überzeugt es aber nicht so richtig, denn egal bei welcher Zubereitung gab es nicht so viel zum Zupfen. Dann ist es nur eine recht kleine Menge Brot und reicht höchstens für zwei Personen - eine Party kann man da mit nicht sättigen. Ich denke, dass ich Zupfbrot auch selbst sehr schnell herstellen kann und werde das Produkt eher nicht nachkaufen, während die anderen Produkte der Firma des Öfteren in meinem Einkaufskorb landen.

Viele Grüße,

eure Sonja

*Das Produkt wurde uns für einen Produkttest kostenlos zur Verfügung gestellt. Wir geben hier unsere ehrliche und unvoreingenommene Meinung wieder.*