Sonntag, 16. September 2018

Das Kneipp Bloggerevent 2018 - Erster Teil

ANZEIGE / WERBUNG

Hallo ihr Lieben,

heute möchte ich euch endlich in meinem Bericht mit auf das Kneipp Bloggerevent 2018 nehmen. Ich hatte euch ja erzählt, dass ich einer der VIP-Autoren von Kneipp geworden bin. Und in diesem Jahr hatten alle Autoren, die Zeit und Lust hatten, das Glück, am mittlerweile 5. Kneipp Bloggerevent teilzunehmen.
Also reiste ich am 31.08. frühmorgens schon richtig gespannt nach Ochsenfurt, wo das Unternehmen seinen Stammsitz hat. Natürlich war ich superneugierig, was mich dort erwarten würde - und vor allem auch auch wer. Denn die anderen Blogger kannte ich bislang nur aus Instagram und der Facebook-Gruppe. Auch war ich sehr gespannt, die Kneipp-Mitarbeiter Claudia und Manu kennenzulernen, die uns immer so prima betreuen.


Glücklicherweise schienen alle wirklich nett zu sein, was mir das Ankommen unheimlich erleichterte. Schon am Bahnhof traf ich die ersten Bloggerinnen, so dass ich nicht ganz "alleine" dort aufgetaucht bin.


Im heutigen Bericht möchte ich euch vom ersten Tag berichten und viele Fotos zeigen. Die Fortsetzung folgt dann schnellstmöglich und natürlich stelle ich euch auch die neuen Kneipp-Produkte, die Herbstneuheiten 2018, vor.

Zunächst begrüßte uns der Kneipp-Geschäftsführer Alexander C. Schmidt und hieß uns herzlich willkommen. Mit ihm haben die Kneipp-Mitarbeiter echt einen sympathischen Chef, der sehr locker wirkte und dem es Spaß gemacht hat, zuzuhören. Er präsentierte uns nämlich ein paar Unternehmenskennzahlen, das könnte ja eigentlich echt dröge sein. Es wurde uns aber ziemlich spannend rübergebracht, so dass ich gerne zugehört habe. Natürlich wurde auch mit einem Glas Sekt auf unser Wochenende angestoßen.


Danach durften wir einen Blick hinter die Kulissen von Kneipp - genauer gesagt in die Produktion werfen. Dort war es nicht erlaubt, Fotos zu machen, so dass ich es euch nur ein wenig erzählen werde.


Wir lernten, wie Tabletten hergestellt werden und wie viel Forschung und Entwicklung in den einzelnen Produkten steckten. Auch konnten wir uns die Fertigung und Abfüllung der Produkte anschauen. Diese Verpackungsmaschinen sind schon ziemlich beeindruckend, wie ich finde. Wie schnell dann so eine Flasche abgefüllt ist - und wie schnell es dann mal eben mehrere Tausend sind. Es ist schon spannend zu sehen, wie aus einer leeren Plastikhülse dann plötzlich ein fertiges Produkt mit Inhalt, Etiketten, Verschluss und einer Umverpackung wird. Natürlich fiel dann in der Produktion auch eine Tube Handcreme für uns ab...


Ebenfalls völlig neu für mich war die Information, dass Kneipp besonders stark im japanischen Markt vertreten ist. Dabei gibt es etliche Produkte, die nur für diesen speziellen Markt hergestellt werden, auch die Ansprüche der Kunden dort sind extrem hoch, wie wir erfuhren. Und so wird jedes Produkt für den japanischen Markt noch einmal von "echten Menschen" nachkontrolliert, ehe es in den Versand geht.

Nach der Führung präsentierten uns die Kneipp-Mädels die Herbstneuheiten 2018, die ich euch separat genauer vorstellen werde. Hier soll nur erwähnt werden, dass uns verschiedene Bereich präsentiert wurden, denn es gibt Neuheiten aus dem Bereich Baden aber auch dem Wohlfühlen im Wohnbereich, denn von Kneipp gibt es doch tatsächlich jetzt auch Duftkerzen. Meine absoluten Favoriten sind die neuen Lippenpflegestifte, ihr werdet sie auch lieben lernen, ich bin mir sicher!
Doch auch im Bereich Sport gibt es Neuheiten, denn natürlich werden auch Salben und vor allem ein Wärmepflaster neu hergestellt.
Da es bald schon Winter wird, ist nun auch die Winter-Pflegeserie wieder auf dem Markt. Auch diese wurde um einige Produkte erweitert, die wir kennenlernen konnten. Der kleine Frostbeulen-Pinguin soll nun erst einmal symbolisch für die Herbstneuheiten stehen, alles weitere folgt.


Anschließend durften wir uns im Kneipp-Shop austoben, der extra für uns geöffnet wurde. Bei 25% Rabatt konnten die wenigsten nein sagen und wir shoppten fleißig für uns oder Familie und Freunde. Meinen Einkauf seht ihr auf dem nächsten Bild. Ich habe mir nur ein paar Kleinigkeiten zum Ausprobieren gegönnt und natürlich landeten einige der Neuheiten im Einkaufskorb.


Am frühen Nachmittag ging es für eine Mini-Verschnaufpause ins Hotel, das Hotel Melchiorpark in Würzburg. Hierbei handelt es sich um ein recht neues, sehr modernes aus, in welchem ich gerne übernachtet habe. Die Zimmer waren großzügig, hell und gemütlich eingerichtet und auch das Bad bot genügend Wohlfühlplatz. Allerdings hatten wir gar nicht viel Zeit, dass Hotel zu genießen, denn es gab noch weitere Programmpunkte an diesem Tage. Ihr glaubt gar nicht, wie ich gut ich geschlafen habe...


Am Abend stand dann noch ein wenig Kultur auf dem Programm, denn wir lernten Würzburg auf einer ganz speziellen Führung kennen. Mit der "schönsten Nachtwächterin von Würzburg" erkundeten wir nicht nur die Stadt, sondern auch die eine oder andere Weinwirtschaft, wie beispielsweise den "Stachel", die älteste Wirtschaft der Stadt.


In jeder Lokalität gab es dann ein weiteres Menü zu unserem 5-Gänge-Menü. Hierbei lernten wir einige Spezialitäten kennen. Achja, und Wein gab es da auch... Überraschung... Ich hätte nicht gedacht, dass Würzburg so eine schöne Stadt ist, ehrlich gesagt hatte ich mir da nie Gedanken drüber gemacht. Ich hätte gerne noch mehr erkundet und erlebt! Und vor allem noch mehr von den fränkischen Spezialitäten genossen, denn die waren richtig lecker. Ganz besonders das Mostsüpple - das wärmte ganz wunderbar und schmeckte einfach hervorragend! Schade, dass das Wetter nicht so der Knaller war, aber das lässt sich ja nun mal nicht ändern.


Abends sank ich nur noch totmüde in mein gemütliches Bett und war wirklich ratzfatz eingeschlafen. Einmal ohne Kind ist das auch wieder einmal eine ganz andere Schlaferfahrung gewesen! Natürlich war ich aber auch schon ganz gespannt auf den nächsten Tag!

Ich hoffe, ihr schaut im nächsten Bericht wieder herein, denn ich möchte euch ja noch von Tag 2 berichten.

Bis ganz bald,

eure Sonja

*Die Reise erfolgte auf Einladung der Firma Kneipp. Ich gebe hier meine ehrliche und unvoreingenommene Meinung wieder.*

Kommentare:

  1. Hallo Sonja,

    Ein toller Bericht, der die Erinnerungen nochmal weckt. Ich bin schon auf den zweiten Teil gespannt. Es war schön dich getroffen zu haben, aber auch schade das wir kaum Gelegenheit hatten und besser kennen zulernen. Bei sooooo vielen Mädels allerdings auch schwierig. Hab eine schöne Zeit und vielleicht sehen wir uns ja wieder.

    Liebe Grüße
    Ela

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Sonja,
    ein super Bericht! Das Kneipp Team hat sich wirklich super Sachen für uns ausgedacht und wir konnten viel sehen.
    Schade dass die Zeit fehlte, mit jedem länger in Kontakt zu kommen.
    Liebe Grüße
    Maike

    AntwortenLöschen

Wenn du auf unserem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Weitere Informationen findest du in unserer Datenschutzerklärung.