Montag, 4. Januar 2016

Zentis Sonnen Früchte im Test

Hallo ihr Lieben,

heute möchten wir euch in unserem ersten Produkttests des Jahres 2016 die neuen Sonnen Früchte Marmeladen von Zentis vorstellen. Wir bekamen von Zentis vier verschiedene Sorten der Marmeladen zugeschickt, die wir ausgiebig getestet haben.


Zentis Sonnen Früchte gibt es in 8 verschiedenen Sorten, nämlich Aprikose, Erdbeere, Heidelbeere, Himbeere, Sauerkirsche, Waldfrucht, Schwarze Johannisbeere und Süße Orange. In unserem Päckchen waren Aprikose, Orange und Erdbeere und Himbeere enthalten. Da lagen noch vier Marmeladen-Löffel mit dem Zentis Logo dabei.


Sonnen Früchte, das sollen "sonnengereifte Früchte aus besten Anbaugebieten" sein.  Sie enthalten keine Aromen und keine zusätzlichen Farb- sowie Konservierungsstoffe. Wir sind gespannt, ob die Marmeladen genauso lecker sind, wie die, die unsere Mama selber macht. Denn da sind auch nur sonnengereifte Früchte und Gelierzucker drin!

Zunächst probierten wir die Erdbeermarmelade. Diese schmeckt wirklich fruchtig, man kann sie gut verstreichen und uns schmeckt sie gut! Wir würden sagen, dass sie etwas flüssiger ist, als die Marmeladen, die wir sonst so kennen. Auf jeden Fall schmeckt sie keinesfalls künstlich, was uns sehr wichtig ist!

Als nächstes probierten wir die Sorte Himbeere. Störend finden wir hier, dass die Himbeerkerne noch darin sind. Auch wenn das bei Marmeladen eigentlich normal ist,  stört es beim Essen schon. Geschmacklich tut es der Marmelade aber keinen Abbruch, die Zentis Himbeersorte schmeckt nach leckeren, frischen Himbeeren.

In unseren kreativen Küchen muss Marmelade natürlich nicht nur gut schmecken, sondern auch für andere Rezepte verwendbar sein.
Carina hat die Sorten Himbeer und Aprikose für leckere Plätzchen verwendet. Das Ergebnis konnte sich auf jeden Fall sehen bzw. schmecken lassen.

Rezept:
125g Mehl
65g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
125g kalte Butter
2 Eigelb
3 Tröpfchen Bittermandelaroma
3 Tröpfchen Zitronenaroma
Marmeladen nach Wahl

Alle festen Zutaten mit Knethaken zu einem glatten Teig verarbeiten. Dann den Teig noch kurz auf einer bemehlten Arbeitsfläche mit den Händen verkneten und daraus eine Kugel formen. Diese für ca. 30 Minuten in den Kühlschrank legen, damit der Teig nicht mehr so klebt.

Die Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche ausrollen und kleine Kugeln daraus formen. In jeden Kugel mit dem Stiel eines Holzlöffels eine Loch drücken.

Etwas Marmelade in Gefrierbeutel füllen (da ich 2 Sorten genommen habe, habe 3 TL je Sorte gereicht). In den Gefrierbeutel ein kleines Loch schneiden und die Marmelade in die Löcher der Kekse spritzen. Die Kekse bei 180°C ca. 12 Minuten backen.

Sonjas Fazit: Mir schmecken die Zentis Sonnen Früchte sehr gut. Die Marmeladen schmecken fruchtig-frisch und nicht zu süß. Man hat auf keinen Fall das Gefühl, dass künstliche Aromen oder Zusatzstoffe darin waren. Besonders gut schmeckte mir die Erdbeer-Marmelade. Ich würde sie auch kaufen, obwohl in meinem Schrank natürlich viele Marmeladen von Mama stehen!

Carinas Fazit: Eigentlich gibt es bei uns zu Hause sonst nur selbstgemachte Marmeladen, so dass ich zuerst etwas skeptisch war. Die Marmeladen haben mich aber auf jeden Fall positiv überrascht. Sie können geschmacklich mit den selbstgemachten mithalten.

Viel Spaß beim ausprobieren.
Sonja & Carina

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen