Mittwoch, 7. Oktober 2015

Havelwasser im Test - Herr Ribbeck hätte seine Freude!

Liebe Leser,

auf vielen Blogs konnten wir in den letzten Wochen Havelwasser entdecken, ein Getränk aus der Weißweinsorte Müller-Thurgau und Birnensaft. Und so viele Berichte waren so positiv, dass auch wir das Getränk probieren mussten!

Seit dem Herrn Ribbeck aus Ribbeck im Havelland, bei dem ein Birnbaum im Garten stand, weiß eigentlich jeder, dass das Havelland für seinen Birnenanbau bekannt ist. Was liegt da näher, als diese außergewöhnliche Mischung zu kreieren?


Glücklicherweise wohnt eine Verwandte in Magdeburg, denn bei uns in Essen ist Havelwasser noch nicht in den Getränkeläden erhältlich. Da könnte man es höchstens bestellen. So aber erhielten wir unsere kleine Flasche Havelwasser und waren schon ganz gespannt auf den Geschmack!

Havelwasser besteht zu 70% aus Bioland Birnensaft und 30% Bioland Weißwein, dazu enthält es etwas Kohlensäure und Sulphite. Das Getränk wird hergestellt und abgefüllt in Deutschland und enthält 3% Alkohol. Leider gelang es uns lediglich eine 250ml Flasche abzustauben, diese kostet 2,95 €. Wir sagen leider, denn das Getränk hat uns wirklich außerordentlich gut geschmeckt.



Während das Flaschendesign ja eher schlicht gehalten ist, hat es Havelwasser geschmacksmäßig in sich!
Zunächst erfolgte wie immer bei Wein der Schnuppertest. Eine recht starke Birnennote entstieg dem Glas. Der erste Geschmack auf der Zunge brachte jedoch den Wein stärker zur Geltung, als beim Geruchstest gedacht. Doch im Abgang kam dann wieder ganz stark der Birnengeschmack durch. Das Getränk hat eine wunderbare Süße, allerdings ist diese nicht durchdringend und definitiv nicht zu stark. Die Kohlensäure bemerkte man hingegen kaum.


An diesem Abend gab es bei uns auch Raclette und ich esse sehr gerne Birnen mit geschmolzenem Brie. Und dazu passte Havelwasser wie Faust aufs Auge - der Verzehr der Birnen brachte den Geschmack noch stärker zur Geltung!

Wie wir im Internet herausfanden, gibt es Havelwasser nun auch in der Sorte Rosé...  Auch das würden wir ja sehr gerne ausprobieren...

Sonjas Fazit: Ich war traurig, als die Flasche leer war! Birnensaft und Weißwein passen so wunderbar zusammen, wie ich es nie vorher gedacht hätte, denn Havelwasser ist einfach nur lecker! Ein tolles, leichtes Getränk für laue Sommerabende, aber auch ein leckeres Getränk zu Birnen-Flammkuchen oder eben Raclette. Da Birnen ja auch eher im Herbst reifen, ist es kein klassisches Sommergetränk - aber definitiv eine leichte Alternative für alle, die nicht so viel Alkohol vertragen!

Viele Grüße,

eure Sonja

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen