Sonntag, 3. Mai 2015

Nestlé Gluten Free Cornflakes - der große Test

Hallo ihr Lieben,

vor ein paar Wochen suchten wir im Kleinen Testcafé eine Mittesterin für die Nestlé Gluten Free Cornflakes. Und mit Janina haben wir sie gefunden - herzlich willkommen im Kleinen Testcafé!
Gemeinsam mit ihr testen wir die glutenfreien Cornflakes  und haben uns coole Sachen ausgedacht, die wir euch nun vorstellen wollen.

Zunächst haben wir die Cornflakes mit Früchten und verschiedenen Milchprodukten probiert, irgendwie die klassische Kombination. 

Dazu nutzte Sonja ihre Mittagspause. In der Schüssel landeten, neben den Flakes, noch Äpfel, Banane und Melone, dazu noch Milch und Naturjoghurt. So wurden sie mal eben schnell zur kleinen Mahlzeit.
Und da das Wetter so fantastisch war, gab es gleich "Cornflakes with a View", Sommerfeeling pur!

Sonjas Mittagspausen-Rezept:

2 Hände voll Cornflakes
1 Apfel
1 halbe Banane
1 Schiffchen Honigmelone
100ml Milch
75g Naturjoghurt

Das Ganze wurde bunt gemischt und dann direkt am Rhein verzehrt. Natürlich könnt ihr Obst nach eurem Geschmack verwenden.

Beim Mittagessen stellte Sonja fest, dass die Cornflakes auch mit vielen Zutaten immer noch ziemlich knusprig bleiben und nicht so schnell wabbelig werden. Geschmacklich unterscheiden sie sich schon von denen, die bei ihr normalerweise auf den Tisch kommen, die anderen schmeckten mehr nach Mais.

Auch Janina mischte ziemlich viel Obst in ihre Cornflakes, bei ihr meist zum Frühstück. So kamen bei ihr neben Äpfeln, Birnen und Bananen auch Erdbeeren, Kiwis und Weintrauben in die Flocken. Sieht das nicht lecker aus?

Als "Cornflakes-Profi" stellte sie fest, dass sie knuspriger sind, als vergleichbare Flakes. Sie war positiv überrascht, dass sich diese Cornflakes doch so sehr von anderen unterscheiden.

Aufgrund von einer Unverträglichkeit darf sich Janina ausschließlich glutenfrei ernähren. Da waren die Gluten Free Cornflakes wirklich perfekt! Sie findet besonders die helle Farbe der Cornflakes toll und dass Nestlé es geschafft hat, sich mit dem Produkt von anderen zu unterscheiden.
Ihr gefällt besonders die "fluffige Knusprigkeit", also dass die Cornflakes nicht nur knusprig sind, sondern gleichzeitig auch locker und leicht schmecken. Man hat einfach nicht das Gefühl, auf Staub rumzukaufen. Das findet Sonja übrigens auch!

Janinas Obst-Frühstück:

2 Hände voll Cornflakes
10 rote Weintrauben
15 grüne Weintrauben
1 Apfel
Milch nach Belieben

Natürlich könnt ihr euer Lieblingsobst mit den Cornflakes vermischen. Da sind eurer Fantasie keine Grenzen gesetzt. Versucht doch auch einmal getrocknete Früchte, Nüsse oder Rosinen.

Bei Sonja gab es nicht nur Cornflakes aus der Schale, hier wurde ziemlich viel damit gekocht.So entstanden auch einige Schoko-Crossies, eine wirklich tolle Nascherei, die man hervorragend mit Cornflakes herstellen kann. Auch dieses Rezept wollen wir euch nicht vorenthalten:

Sonjas Schoko-Crossies

100g Vollmilchkuvertüre
50g Zartbitterkuvertüre
3 Hände voll Cornflakes
1 Blatt Backpapier

Schmelzt die Kuvertüre unbedingt im Wasserbad, denn sonst brennt sie schnell an. Sobald sie völlig flüssig ist, rührt ihr so lange Cornflakes unter, bis diese vollständig von Schokolade ummantelt sind. Am besten krümelt ihr diese dafür ein wenig, dann verbinden sie sich besser zu Häufchen. Nun nehmt ihr euch am besten 2 Löffel und streicht kleine Portionen Cornflakes-Mischung auf das Backpapier. Diese Häufchen lasst ihr nun in Ruhe austrocknen und abkühlen!


Das Ergebnis schmeckte wirklich lecker. Allerdings muss man hierbei sagen, dass "trockenere" Cornflakes hierbei besser geeignet sind. Denn dabei werden die Schoko-Crossies dann doch etwas knuspriger.

Last but not least wurde mit den Cornflakes auch noch gebacken. Im Internet findet man zahlreiche Möglichkeiten, wie man sie zum Kochen und Backen einsetzen kann (Schnitzelpanade, Nachtisch, Kuchen,...), wir haben uns jedoch für ein Frühstücksbrot entschieden. Das Rezept wollen wir euch natürlich nicht vorenthalten:

Cornflakes-Apfel-Brot:

300g Mehl
1 Pckch. Backpulver
1 TL Zucker
100ml Wasser
5 klein geraspelte Äpfel
2 Tassen Cornflakes
1 Handvoll Rosinen
1/2 TL Zimt
1 Handvoll Haferflocken


Mehl, Äpfel, Haferflocken, Cornflakes, Backpulver und Rosinen gut miteinander vermischen. Dann nach und nach den Wasser zugeben und ordentlich durchkneten. Anschließend werden Zimt und Zucker ergänzt. Die fertige Masse wird in eine gefettete Backform gegeben und muss dann für 75 Minuten bei 175° C in den Backofen. Nach dem Auskühlen habt ihr ein sehr sättigendes Brot fürs Frühstück.

Nun ist es Zeit für unsere Testergebnisse, denn insgesamt fanden wir beide die Cornflakes sehr lecker. Man kann sie prima einfach so knuspern oder mit Milch und Obst essen.

Janinas Fazit: Mich haben die Cornflakes sehr positiv überrascht. Das Produkt ist anders als andere, ist sehr knusprig und trotzdem locker und leicht. Gerade für Menschen mit einer Zöliakie oder anderen Unverträglichkeit sind sie eine super Alternative. Ich würde die Gluten Free Cornflakes von Nestlé kaufen!

Sonjas Fazit: Auch mir hat es Spaß gemacht zu testen und die Cornflakes haben mir gut geschmeckt. Sie waren knusprig, wurden nicht leicht matschig und sind vielseitig einsetzbar. Da ich an keiner Unverträglichkeit leide, bin ich nicht unbedingt auf das Produkt angewiesen. Obwohl es mir gut geschmeckt hat, würde ich es eher nicht kaufen, da es mir dann auch einfach zu teuer ist. Für Allergiker ist es aber sehr zu empfehlen! Ich muss allerdings sagen, dass ich schon deutlich "maisigere" Cornflakes gegessen habe, denn darauf kommt es ja eigentlich an.

Wir hoffen, euch hat unser Test gefallen und wünschen euch einen guten Appetitt!

Viele Grüße,

Sonja & Janina

1 Kommentar:

  1. Hallo Sonja,

    es sind ja ein paar Rezepte bei dir zusammen gekommen! Tja, meine Mittesterin hat sogar einen eigenen Blog und wusste nicht mal wann die Deadline ist. So etwas Freches aber auch! Ich verstehe, wenn jemand krank ist, aber gar nicht bescheid zu geben? Artikel hatte sie veröffentlicht, aber nichts beigetragen!

    VG, Alex.

    AntwortenLöschen