Mittwoch, 5. April 2017

Vegan leben Probierbox

WERBUNG

Hallo ihr Lieben,

in unserer Familie gibt es mittlerweile einige Mitglieder, die sich vegetarisch oder vegan ernähren. Bislang haben wir noch immer etwas leckeres zu Essen gefunden, wenn wir alle zusammen waren. Das soll auch weiterhin so bleiben, so dass wir immer wieder auf der Suche nach Produkten sind, die alle Veganer, Vegetarier oder Flexitarier in unserer Familie mögen. (Natürlich gibt es auch ganz "normale" Esser, auf die man nicht besonders achten muss, aber es soll ja jeder bei uns satt werden....)


Wir hatten nun die Möglichkeit, die Vegan leben Probierbox zu testen, sozusagen die Einsteiger-Box in den veganen Lebensstil. Diese gibt es im Online-Shop von Vegan leben zu bestellen, den wir euch gleich auch ein wenig vorstellen möchten.
Und wir sind, was die Box angeht, wirklich gespannt, denn nicht immer klingen vegane Produkte so richtig lecker. Man kann auch sagen, dass wir vielen Ersatzprodukten doch recht skeptisch gegenüber stehen. Umso neugieriger waren wir auf die Box und ihren Inhalt!

Für 10,00 € zuzüglich Versandkosten kann man mit der Probierbox 7 verschiedene vegane Produkte ausprobieren.
Im Onlineshop könnt ihr Produkte aus vielen Bereichen bestellen. Suppen, Eintöpfe, Drogerieartikel, Brotaufstriche, Fleischersatz und und und! Die Auswahl ist wirklich sehr groß. Doch nicht nur ungekühlte Produkte können entdeckt werden, sondern auch jede Menge Kühlwaren wie Ersatz-Wurst, Käseersatz, Smoothies oder Salate.
Eine Rundum-Übersicht über die verschiedenen Produktkategorien deckt auch die Box ab, die wir euch nun genauer vorstellen möchten.


Veganes Soja-Hack
Zum Glück steht bei diesem Produkt drauf um was es sich handelt und vor allem, wie man es verwendet. Auf den ersten Blick hätten wir es nämlich der Müsli-Ecke zusortiert und morgens mit Milch gegessen. Dieser erste Eindruck ist jedoch völlig falsch, denn es handelt sich um Soja-Hack. Dieses soll 10 Minuten in kochendem Wasser quellen und wird dann wie herkömmliches Hackfleisch weiter verarbeitet. Ob das schmecken würde?
Wir testeten daher einfach mal vegane Spaghetti und wollten genauer wissen, wie der geschmackliche Unterschied ist. Nach dem Quellen hatte es optisch nicht viel Ähnlichkeit mit richtigem Hack. Auch das Braten brachte auch nicht wahnsinnig viel Ähnlichkeit. Wir würzten es ganz herkömmlich mit Salz, Pfeffer und einigen Kräutern und mischten es mit Tomatenmark und passierten Tomaten. Das Endergebnis konnte sich dann wieder sehenlassen. Geschmacklich müssen wir sagen, dass es doch große Unterschiede zu echtem Fleisch gibt, aber das Soja-Hack ist eine durchaus gute Alternative, wenn man auf tierische Produkte verzichten möchte.


Einzeln gekauft kostet das Soja-Hack 1,69 € im 150g Beutel. Die Menge an Hack"fleisch" reicht durchaus für Nudeln für bis zu 4 Portionen, wir haben hinterher ziemlich gut satt.


Vegane Weingummis
Optisch erinnern die veganen Weingummis ganz stark an die English Wine Gums, die immer so zuckrig zwischen den Zähnen kleben, die aber ansonsten sau-lecker sind! Sie duften auch sehr fruchtig. Leider waren wir vom Geschmackserlebnis weniger überzeugt. Kleben tun die Weingummis was das Zeug hält - man brauchte eine Weile, bis man alle Weingummi-Reste zwischen den Zähnen entfernt hatte. Sie schmecken aber schon recht deutlich nach den Früchten, nach denen sie schmecken sollen. Da auch sicherlich mehr, als herkömmliche Weingummis. Leider ist das Kleben echt nervig, so dass diese Produkte für uns durchgefallen sind.


Vegane Kekse Hafer-Chia
Bei uns gibt es ziemlich oft Kekse - einfach ein leckerer Haps zwischendurch. In vegan haben wir diese noch nicht probiert, daher hier mal wieder eine Premiere. Der Duft, der aus der geöffneten Verpackung strömt, ist ziemlich appetittanregend. Sehr süß, ein wenig vanillig - insgesamt möchte man sich sofort auf die Kekse stürzen! Haben wir dann auch gemacht... Allerdings sind die Kekse für unseren Geschmack doch sehr trocken und bröselig. Lecker zwar, aber unsere Lieblingskekse werden sie wohl definitiv nicht. 



Veganer Brotaufstrich Paprika & Cashewnüsse
Einen veganen Brotaufstrich stellen wir uns sehr lecker vor, eigentlich kann man den sogar easy peasy selber machen, vor allem mit diesen 2 tollen Zutaten: Paprika und Cashews. Cashews sind ja unsere absoluten Lieblingsnüsse!Die Creme hat eine frische, natürlich Farbe und sieht richtig lecker aus. Da wir nicht so viele Produkte anbrechen und sie dann nicht komplett aufessen wollten, öffneten wir die Creme noch nicht.


Vegane Mandel Crèmeseife
Zu guter Letzt gab es auch ein Pflegeprodukt in der Box. Wir nutzen schon lange keine Seife am Stück mehr, sondern Flüssigseife aus dem Seifenspender. Doch bei dieser würde wir auf jeden Fall wieder schwach werden! Die Seife duftet so wunderbar nach Mandeln, richtig intensiv und dennoch natürlich. Eigentlich kann man den Duft schon genießen, wenn man die Seife einfach nur irgendwo in die Ecke legt und als Duftstein benutzt.
Die Seife kostet 1,79 € bei 100g. Dies ist natürlich vergleichsweise teuer, aber dafür hält so ein Stück Seife auch eine ganze lange Weile. Der Duft ist einfach megamäßig toll!!!


Veganes Chili sin Carne
Auch Dosenfutter fand sich in der Vegan Leben Box wieder, in diesem Fall Chili sin carne. Die vegane Variante des Chilis kommt natürlich ohne Hackfleisch daher, ansonsten sehen die Zutaten auf der Dose zunächst einmal gleich aus. Wir haben es noch nicht testen können, denn so viel Hunger hatten wir im Moment nicht auf vegane Produkte. Da hier aber sicherlich auch einige Gewürze eine Rolle spielen und wir das vegane Hack auch ganz ok fanden, gehen wir davon aus, dass das Chili sin carne sicherlich gut essbar ist.


Veganer Powerriegel Peanut Butter
Auf den ersten Blick mutet dieser Riegel ziemlich massiv an, so als könnte man auch Leute damit erschlagen. Doch neugierig auf den Geschmack waren wir schon, denn Erdnussbutter ist schon was Feines!
Wir öffneten die Verpackung und stellten fest, dass der Riegel doch weicher ist, als er auf den ersten Blick wirkte. Und doch ist er ziemlich massiv! Er schmeckt wirklich sehr intensiv nach Erdnuss, bei mir war es aber so, dass ich das Gefühl hatte, dass der Riegel im Mund mehr wird. Da war mir die Menge doch viel zu groß. Das Produkt war tatsächlich überhaupt nicht mein Fall.

Sonjas Fazit: Ich habe mich sehr über die Möglichkeit gefreut, einige vegane Produkte unverbindlich kennenzulernen. Auch als Nicht-Veganer schadet es nicht, einfach mal weniger tierische Produkte zu sich zu nehmen.
Mein absolutes Highlight in der Box war die Seife, ich könnte stundenlang einfach an ihr schnuppern! Um den Online-Shop Vegan leben kennenzulernen, ist die Box wirklich klasse. Denn man bekommt einen Ausschnitt aus ihrem Programm geliefert und spart gegenüber den Einzelpreisen noch Geld.

*Die Box samt Inhalt wurde uns für einen Produkttest kostenlos zur Verfügung gestellt. Wir geben hier unsere ehrliche und unvoreingenommene Meinung wieder.*

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen