Mittwoch, 23. November 2016

Hilcona Pasta Classica im Test

Hallo ihr Lieben,

bei uns darf wieder geschlemmt werden, denn wir testen Hilcona Pasta Classica, Pasta-Spezialitäten, mit denen man im Handumdrehen in nur einer Pfanne raffinierte Nudelgerichte zubereiten kann.
Dank des Portals Freundin Trendlounge erhielten wir 3 verschiedene Sorten Nudeln zugeschickt, mit denen wir natürlich ein paar leckere Gerichte zubereiteten.


Folgende Sorten bekamen wir zugeschickt und konnten sie ausprobieren:
  • 250 g Hilcona Tortelloni Ricotta e Spinaci mit Pinienkernen
  • 250 g Hilcona Tortelloni Carne mit getrockneten Tomaten
  • 250 g Hilcona Tortelloni 4 Formaggi mit schwarzem Pfeffer
Insgesamt gibt es 13 Sorten der Pasta Classica, allerdings sind nicht alle Tortellini, sondern ganz verschiedene Nudelarten. Ihr findet die Hilcone Pasta Classica im Kühlregal, allerdings haben wir sie da bislang noch nicht entdeckt.

Das Besondere an dieser Pasta ist, dass man sie schonend in der Pasta dämpfen soll, so dass sie ganz schnell fertig ist und ihren Geschmack voll entfalten soll. Dazu wird ein halbes Glas Wasser in eine Pfanne gegeben und mit Salz und Öl vermischt. Dann sollen die Nudeln darin auf mittlerer Hitze gegart werden, bis das Wasser verdunstet ist. Dies hat nicht ganz funktioniert, so dass wir die Hitze etwas höher gedreht haben und am Ende das Wasser abgossen.
Die Nudeln waren aber definitiv mit Wasser vollgesogen, heiß und durchgekocht. Und wirklich schnell fertig, ohne dass man lange Nudelwasser aufsetzen musste.
Wir fanden, dass eine Packung Pasta für zwei Personen etwas zu wenig ist, dann wären sie nur als Beilage geeignet. Am Ende war es allerdings doch etwas zu viel, aber man konnte es noch gut schaffen. Wir empfehlen also eher eine Packung für eine Person.


Geschmacklich war die Pasta Classica wirklich großartig, man schmeckt sehr deutlich die unterschiedlichen Sorten hinaus und sie schmecken unglaublich natürlich. Wo Pinienkerne draufstehen, sind auch wirklich Pinienkerne drin! Das ist sehr gut. Es sollen auch eine Geschmacksverstärker in der Pasta sein und genau danach schmeckt sie auch - einfach natürlich.
Bei der Pasta 4 Formaggi schmeckt man die Käsesorten auch sehr gut heraus. Natürlich nicht besonders differenziert, aber immerhin sehr deutlich nach Käse.

Hier kommt für euch unser erstes Rezept: Pasta Classica mit Jägersauce (diese Sauce ist übrigens ein echter Geheimtipp, sie schmeckt superlecker, besonders zu Schnitzel!!!)


Zutaten:
80g Butter
3 Schalotten
400g Champignons
2 EL Ketchup
2 EL Mehl
250ml Wein (ersatzweise Gemüsebrühe)
200ml Sahne
1 EL Sojasauce
1 EL Petersilie
2 EL Gemüsebrühe

Zunächst schält und würfelt ihr die Schalotten und dünstet sie in der Butter an. Die Pilze werden ebenfalls in Scheiben geschnitten und in der Pfanne mitgebraten, bis sie etwas zusammenfallen. Dann löscht ihr mit Weißwein und Sahne ab. Die restlichen Zutaten werden nun ebenfalls eingerührt und die Sauce köchelt vor sich hin. Zum Schluss dickt ihr sie mit dem Mehl etwas ein. Die Petersilie streut ihr dann als Deko darüber.


Das richtige Praktische an dieser Pasta ist, dass man sie so vielseitig und schnell verarbeiten kann. Eigentlich ist es völlig egal, welche Zutaten man verwendet, man kann einfach immer wieder tolle neue Geschmackskombinationen ausprobieren. Wir haben unseren Kühlschrank aufgeräumt und noch ein paar Cocktailtomaten, etwas Schmand und gefrorenen Schnittlauch gefunden. Daraus kreiierten wir gleich das nächste Rezept!

Pasta mit Tomaten, Pinienkernen und Schmand



Zutaten:
Pasta Classica Tortelloni Ricotta e Spinaci mit Pinienkernen
eine Handvoll Pinienkerne
10 Cocktailtomaten
2 EL Schmand
geschnittener Schnittlauch (wer möchte)

Die Pinienkerne werden in der Pfanne geröstet. In der Zwischenzeit schneidet ihr die Tomaten in 2 Hälften. Die Pasta wird nach Packungsanleitung gedämpft, dann werden die Tomaten hinzu gegeben. Nun werden die 2 EL Schmand mit Tomaten und Nudeln verrührt und die Schnittlauchröllchen ergänzt. Nachdem alles warm genug ist, richtet ihr alles auf einem Teller an und streut die Pinienkerne darüber - fertig! Auch diese Kombination ist wirklich lecker und superschnell gegangen.

Man kann die Pasta wirklich immer wieder aus Neue sehr gut kombinieren. So haben wir die Sorte Carne mit einer Pilz-Schinkensauce verfeinert.

Pasta mit Schinken-Champignon-Sauce


Pasta Classica Tortelloni Carne
eine Hand voll TK-Erbsen
100g Schinken
100g Champignons
100g Schmelzkäse
Gemüsebrühe

Sonjas Fazit: Für mich ist die Pasta Classica von Hilcona eine echte Alternative, wenn es einmal schnell gehen muss. Mir schmecken die Nudeln richtig gut, sie sind schnell zubereitet und schmecken vor allem sehr natürlich, was ich total wichtig finde. Man kann sie prima mit einer Sauce kombinieren oder auch einfach mit frischen Zutaten. Mir gefallen die beiden fleischlosen Sorten definitiv besser als "Carne", sie hatten einfach einen intensiveren Geschmack. Obwohl man hier ein Fertigprodukt verwendet, hatte ich nicht den Eindruck von "Fast Food". Die Hilcona Pasta Classica würde ich definitiv nachkaufen!

Viele Grüße und guten Hunger!

Eure Sonja

*Die Produkte wurden uns durch die Freundin Trendlounge kostenfrei zur Verfügung gestellt. Wir geben in diesem Artikel unsere eigene und unvoreingenommene Meinung wieder.*

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen