Freitag, 2. September 2016

Leinen los? Übernachten auf der Queen Mary I

Liebe Reisefreunde,

auch wenn ihr das vielleicht glaubt, wenn ihr euch die Fotos von diesem imposanten Schiff anguckt, heute wollen wir euch nicht von unserer letzten Kreuzfahrt, sondern von einem Hotel in Los Angeles erzählen.


Auf unserer Reise durch Kalifornien hatten wir auch eine Übernachtung in L.A. eingeplant und suchten dafür ein schönes Hotel. Es sollte zentral gelegen und nicht zu teuer sein. Durch Zufall sind wir dann auf die RMS Queen Mary gestoßen.



Das ehemalige Kreuzfahrtschiff dient schon seit den 80er Jahren als schwimmendes Hotel im Hafen von Long Beach. Fahrtüchtig ist die "Alte Dame" schon lange nicht mehr, da nach ihrer Stilllegung die Motoren und die ursprünglichen Schornsteine entfernt wurden. Touristen können das Schiff besuchen oder in den Restaurants an Board essen. Zusätzlich wurden die Außenkabinen der 1. Klasse in Hotelzimmer umgebaut.


Diese einzigartige Übernachtungsmöglichkeit wollten wir uns auf keinen Fall entgehen lassen!
Das Schiff ist über 300m lang und verfügt über 365 Hotelzimmer. Man erreicht das Hotelfoyer über die urprünglichen Türen des Schiffes, die einige Meter über dem Ufer liegen. Hierzu wurde eine fest installierte Gangway gebaut. Auch wenn die Queen Mary nicht mehr fährt und es auch keinen Seegang gibt, merkt man schon, dass man ein Schiff betritt.

Für das Hotel werden heute nur noch die Außenkabinen genutzt, so dass jedes Zimmer über Bullaugen verfügt. So dringt immerhin Tageslicht in die Kabinen. Die Räume sind nicht besonders geräumig, aber gerade für nur eine Nacht reichen die vollkommen aus. Obwohl die Zimmer "modern" mit Klimaanlage, Heizung und neuen Sanitäranlagen ausgestatten sind, wurden viele Elemente aus der aktiven Zeit des Kreuzfahrtschiffes beibehalten. Ein kleines Buch erklärt das Gästen, wozu die teilweise seltsamen Apparate in den Zimmern gut waren.




Ein Standard Doppelzimmer kostet pro Nacht etwas über 100€ und ist damit unschlagbar günstig für ein schönes Hotel in L.A. Nur am Wochenende oder über Feiertage wird es etwas teurer.
Die Hotelgäste wohnen in den alten Kabinen, laufen die alten Flur und Decks entlang oder können in den Hotel Restaurants essen. Darüberhinaus ist ein Teil des Hotels in ein Museum umgebaut worden. Neben Touren über das Shiff gibt es immer wieder wechselnde Ausstellungen zu verschiedenen Themen. Derzeit werden Erbstücke von Prinzessin Diana vorgestellt.




Wie ihr seht, sind die kleinen Badezimmer jetzt nicht wahnsinnig komfortabel, aber absolut ausreichend für eine kleine Nacht Abenteuer!


Carina Fazit: Das Hotel ist wirklich schön und ich kann jedem einen Besuch empfehlen. Wer sich allerdings vorstellt, dass er so vornehm übernachten wird wie man es aus dem Titanic Film kennt, wird enttäuscht sein. Die Zimmer sind nicht annähernd so groß oder so vornehm. Und auch wenn die Restaurants, besonders für Feiern, schon so einiges zu bieten haben, lebt man doch eher wie im 21. Jahrhundert als wie in den 30er Jahren des letzen.

Eure Carina

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen