Freitag, 27. Mai 2016

Training bei Mrs. Sporty

Hallo ihr Lieben,

kennt ihr ihn auch, den inneren Schweinehund? Und fällt es euch auch manchmal ziemlich schwer, diesen zu bekämpfen? Falls ihr euch gedacht habt, dass etwas Sport nicht schaden könnte, dann möchten wir euch heute einmal wieder ein Trainingskonzept vorstellen.

Ich trainiere seit einigen Jahren bei Mrs. Sporty, einem Fitnessstudio alleine für Frauen. Was das Besondere am Training bei Mrs. Sporty ist, möchten wir euch heute vorstellen. Ich bin Mitglied in einem Studio in Essen-Holsterhausen und versuche, so regelmäßig wie es geht, vorbeizuschauen. Das klappt leider nicht immer, da das Studio meistens um 20 Uhr schließt und ich oftmals erst spät von der Arbeit komme.


Das Training wird in Form eines Zirkeltrainings absolviert, bei dem sich Fitnessgeräte und Zwischenübungen, die meistens auf einem Stepper oder einer Bodenplatte stattfinden, abwechseln. Die Geräte sind in meinem Studio hydraulisch, so dass das Gerät nicht immer neu mit Gewichten einstellen muss, sondern den Widerstand durch die Geschwindigkeit der Übungen verstärken kann. Jede Übung wird jeweils 40 Sekunden ausgeübt, dann wechselt man die Station.


Auf den Zwischenstationen werden dann wöchentlich wechselnde Übungen für alle Muskelgruppen ausgeführt. Hier kann man auch mal Hilfe eines Gymnastikballs, eines Wackelbretts oder eines Flexibars bekommen. Durch die wechselnden Übungen wird das Training abwechslungsreicher. Die Übungen werden normalerweise vorgegeben, es ist aber auch durchaus möglich, sich individuelle Übungen erstellen zu lassen, wenn man spezielle Muskelgruppen trainieren möchte oder etwas nicht kann. Jede Besucherin kann in der für sie passenden Geschwindigkeit trainieren.
In Sonderzirkeln kann man sich immer wieder auspowern und spezielle Zonen trainieren, wie zum Beispiel Bauch-Beine-Po. Die sind auch meistens richtig anstrengend!



Bei regelmäßigen Check-Ups wird geprüft, wie sich das Training auf den Körper auswirkt. So werden auf Wunsch Gewicht, Körperfettanteil sowie der Umfang von Taille, Bauch, Oberschenkeln und Oberarmen gemessen. War ich regelmäßig trainieren, hat man bei mir ziemlich schnell Ergebnisse gesehen.

Zugegeben, das Studio ist nicht billig, vergleicht man es beispielsweise mit McFit oder ähnlichen Muckibuden. Das Training kostet 39,99 € pro Monat, ich zahle sogar 49,99 €. Dafür habe ich die Möglichkeit, zum nächsten Monat zu kündigen. Eine einmalige Aufnahmegebühr von 99,00 € zahlt man ganz zu Beginn. Diese kann man sich aber immer mal wieder sparen, da bietet Mrs. Sporty ab und zu einmal Aktionen an. Dafür bekommt ihr aber auch eine deutlich persönlichere Betreuung, als in großen Studios. Eine der Trainerinnen ist immer im Zirkel und unterstützt bei den Übungen oder korrigiert. So wird vermieden, das falsch trainiert wird. Diese Sorge habe ich nämlich, wenn ich ziemlich alleine auf für mich unbekannten Geräten trainiere.

Bei Mrs. Sporty habt ihr aber die Möglichkeit, neben dem Training auch an einer Ernährungsberatung teilzunehmen. Hierbei handelt es sich um keine Diät, sondern eine langfristige Ernährungsumstellung. Dabei steht eine Ernährung mit reichlich Gemüse, Obst und Milchprodukten im Vordergrund. Wie das Programm genau funktioniert, kann ich leider nicht sagen, da ich mich damit noch nicht näher befasst habe. Solltet ihr aber etwas darüber erfahren wollen, finde ich es gerne für euch heraus.

Für mich ist das Gute, dass in meinem Fitnessstudio keine Männer trainieren. Ich bin jetzt nicht gerade unsportlich und muss mich für meine Figur nicht schämen, aber ich weiß, dass es vielen Frauen so geht. Bei Mrs. Sporty wird auf jeden Fall nicht geglotzt und es erwarten euch auch keine doofen Kommentare. So viel ist sicher! Auch die Trainerinnen sind alles Mädels, auch da muss niemandem etwas unangenehm sein.
Diese unterstützen auch sehr viel, zeigen die Übungen auch gerne zum x-ten Mal und versuchen zu motivieren. Die Mädels in meinem Studio verdienen definitiv ein großes Lob!


Weniger gut finde ich manchmal, dass es bei Mrs. Sporty keine Duschen gibt. Aber mir macht das meistens auch nicht so viel aus, da ich danach direkt nach Hause fahre.  Des Weiteren sind die Öffnungszeiten für mich nicht gut passend, aber das ist von Club zu Club verschieden und hängt ja gleichzeitig auch von euren Arbeitszeiten ab, ob es passt oder nicht. Eine Umkleidemöglichkeit ist in meinem Studio aber durchaus vorhanden.


Derzeit habt ihr die Möglichkeit, Mrs. Sporty zu testen und an der Aktion "3 Kilo weg in 3 Monaten" teilzunehmen. Wird das Training konsequent umgesetzt und zeigen sich keine Erfolge in dieser Zeit, erhaltet ihr als Neu-Mitglied 50,00 € erstattet. Informationen zum Programm erhaltet ihr bei dem Mrs. Sporty Studio in eurer Nähe oder auf der Website.

Ich kann es in jedem Fall empfehlen, euch das Training einmal anzuschauen. Ob die Trainingsart etwas für euch ist, müsst ihr selbst entscheiden. Es hat auf jedem Fall mit dem klassichen "Pumpen" in einem Fitnessstudio nichts zu tun und eignet sich daher auch wirklich für Sportanfänger und weniger fitte Sportler. Fit werdet ihr allemal!

Viel Erfolg und keep fit!

Eure Sonja

Kommentare:

  1. Ich war mal bei Mrs.Sporty und muss sagen, dass es leider nichts für mich ist. Ich finde es gibt da einfach zu wenig Auswahl und das Mrs.Sporty Fitnessstudio, in dem ich war, war auch zu klein.
    Das Konzept an sich, dass es nur für Frauen ist, finde ich super. Aber da müsste meiner Meinung nach einiges verbessert werden.

    Sollen wir auf GFC uns gegenseitig folgen? :) Würde mich sehr freuen. Lass es mich am besten mit einem Kommentar auf meinem Blog wissen. Ich folge dir dann sofort.

    Liebe Grüße :)
    Mona
    Monalicious World

    AntwortenLöschen
  2. Ich war noch nie dort aber hab schon enige Banner Displays gesehen. Danke für den Artikel, bin nun etwas informierter und werde mal ein Probetraining machen :)

    AntwortenLöschen