Montag, 9. Mai 2016

Etiketten von AVERY Zweckform und die CLIP & CLOSE Dose von EMSA im Test

Hallo ihr Lieben,

uns erreichte wieder einmal ein Päckchen von AVERY Zweckform mit einigen Testprodukten und Überraschungen darin. Bei diesem Test dürfen wir nicht nur Etiketten aus dem LIVING Sortiment von AVERY Zweckform, sondern auch eine CLIP & CLOSE Dose der Firma EMSA testen.


Die LIVING Etiketten kannten wir schon von früheren Tests, bei diesen Etiketten ist jedoch das Besondere, dass diese nun auch spülmaschinenfest sein sollen. So könnte man eine Dose immer wieder spülen, müsste aber das Etikett nicht jedes Mal vorher abpuhlen.

In der Clip & Close Dose soll man Essen transportieren können ohne dass es herausschwappt. Dazu soll die Dose auch spülmaschinen-, mikrowellen- und gefriertruhenfest sein. Man könnte das Essen also verpacken, einfrieren und hinterher wieder in der Mikrowelle erwärmen, ohne es aus der Verpackung nehmen zu müssen.


Ich habe die Dose nun schon ein paar Mal mit ins Büro genommen, da ich Speisen dorthin transportieren musste. Die Bügel haben wirklich fest gehalten und auch Flüssigkeiten tropften nicht aus der Box. Die Klappverschlüsse lassen sich problemlos und ohne viel Aufwand nach unten klappen und die Dose verschließen. Das finde ich prima, denn die Dosen einer bekannten Haushaltsdosen-Firma lassen sich nur mit viel Druck verschließen.

Speisen sollen sich in der Dose verpackt deutlich länger halten, als wenn sie offen im Kühlschrank liegen. Das konnten wir jetzt weniger gut testen, da wir dazu noch zu wenig Testzeit hatten. Wir vermuten aber mal, dass das sicherlich der Fall ist, denn verschlossene Lebensmittel bleiben einfach länger frisch!


Wichtig war dann aber der Test der Etiketten. Diese sollen vor allem spülmaschinenfest sein und das wollten wir genauer testen. Die Beschriftung des Etiketts haben wir mit einem normalen Permanent-Marker vorgenommen. Die Etiketten lassen sich gut vom Unterbogen lösen, nun sind wir gespannt, wie haltbar sie sind.


Nun ist die Dose so beschriftet, dass niemand sie mehr aus Versehen moppst. Wir waren ja skeptisch, die Vermutung war, dass die Farbe abgeht und das Etikett kleben bleibt. Also, Etikett auf die Dose und ab damit in die Spülmaschine.


Die Dose wurde bei 50° C in der Spülmaschine gereinigt. Anschließend haben wir sie direkt herausgeholt, da war sie noch ganz warm und feucht. Überraschenderweise haben sowohl das Etikett, als auch die Schrift gehalten. Das hätten wir nicht gedacht. Vermutlich sind die Kleber nicht für den Dauer-Spülmaschinenbetrieb ausgelegt, aber das ist ja nicht weiter schlimm.


An dieser Stelle lässt sich aber auch sagen, dass man das Etikett nun ohne Weiteres von der Dose lösen kann. Gerade jetzt, wo es noch nass und warm ist, kann man es ganz einfach abziehen.

Insgesamt kann man sagen, dass sowohl Dose, als auch Etiketten im Küchenbereich super zu nutzen sind. Die EMSA-Dose ist direkt zur neuen Lieblings-Transportbox geworden und mit den LIVING-Etiketten kann man sie beliebig beschriften. Wichtig ist, dass die Etiketten halten, aber im richtigen Moment auch leicht ablösbar sind. Das haben sie im Spülmaschinentest bewiesen. Wir würden sowohl die Dose, als auch die Etiketten für den Küchenbereich wieder kaufen.

Viele Grüße,

Sonja & Carina

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen