Montag, 4. April 2016

Urlaub im Retro Design Hotel Langeoog

Hallo ihr Lieben,

Ferienzeit ist Reisezeit - und auch wir sind für euch wieder einmal in einem ganz besonderen Hotel unterwegs: dem Retro Design Hotel Garni Langeoog.


Knallig, poppig, bunt - das Retro Design Hotel ist anders! Nämlich komplett im Retro-Look der 70er Jahre eingerichtet, gemixt mit dem Komfort eines modernen 4****-Hotels. Wir haben uns umgeschaut und getestet, wie es sich im wilden 70er Look so schlafen lässt.


Das Hotel liegt auf Langeoog, nur wenige Gehminuten von den Hauptstraßen des Inselkerns erreichbar. Da die Insel autofrei ist, ist eine schnelle Erholung vom Alltag hier ohne Weiteres möglich - der Entschleunigung sei Dank. Es verfügt über 21 Doppel- und Einzelzimmer, Suiten und Familienzimmer. Diese sind in den typischen Farben der 70er-Jahre, pink, grün und braun dekoriert.

Schon beim Hereinkommen ins Hotel fallen die knalligen Farben auf, denn hier dominieren Hippie-Schick und Flower Power und urige Sitzeier laden zum Entspannen ein. So fängt unser Ausflug in die Siebziger gut an! Es fehlt nur noch der VW Bus - aber die Insel ist ja autofrei!



Wir wurden von sehr nettem Personal an der Rezeption begrüßt, die uns wirklich mit allen Fragen toll weitergeholfen haben. Wann immer wir eine Restaurantbuchung benötigten oder eine andere Fragen hatten, half das Retro Team gerne weiter. (Übrigens gehört der Kolb Gruppe, den Besitzern des Hotels, noch mehrere Restaurants auf der Insel, man hat also eine große Auswahl und man kann dort überall zunächst mit der Zimmerkarte zahlen.)

Wir gönnten uns eine Suite, die neben der bunten Einrichtung auch über einen Whirlpool im Zimmer verfügt. Somit wurden wir dann persönlich auf unsere Zimmer gebracht und bekamen noch eine kleine Einweisung in den Pool. Den würden wir dann abends in Ruhe testen.


Das Zimmer verfügt neben dem Pool über ein großes Bett mit recht festen Matratzen und vielen Kissen darauf. Dazu hatten wir noch ein Sofa, ein Tischchen, einen Schreibtisch sowie Sitzgelegenheiten in unserem Zimmer.
Natürlich findet sich dort auch eine Minibar. Die Erstbefüllung ist sogar kostenfrei, wenn man diese wieder gefüllt haben möchte, so muss man Bescheid geben. Auch Tee und Kaffee sind kostenfrei vorhanden.
Die Tapeten sowie weiteren Farben im Hotelzimmer sind ebenfalls im Stil der 70er gestaltet, allerdings nicht ganz so knallig, wie in der Hotellobby oder dem Frühstücksraum.


Das Badezimmer ist mit schönen Mosaikfliesen ausgestattet und verfügt über eine Dusche mit seitlicher Brause sowie einem Regenduschkopf. Bei 2 Waschbecken kommt kein Ärger auf, wer zuerst Zähneputzen darf.
Hier finden sich aber auch kleinere Punkte, die darauf schließen lassen, dass das Hotel an manchen Stellen doch in die Jahre gekommen ist. So sind zum Beispiel rund um den Spiegel Klebestellen zu finden, die es ein bisschen usselig machen. Mit der Sauberkeit hatte das aber wirklich nichts zu tun, die war total in Ordnung, als wir das Zimmer betraten.


Nach dem Check-in gönnten wir uns einen Latte Macchiato im Frühstücksraum. Dieser steht den Gästen ganztägig zur Verfügung und man kann sich kostenfrei am Kaffeevollautomaten bedienen. Das finden wir einen tollen Service!


Zum Frühstücksbüffet selbst können wir sagen, dass hier auch keine Wünsche offen bleiben. Es gibt frisches Obst, Puddings und Joghurts, Wurst, Käse, frisches Brot und Brötchen vom Bäcker, Saft und Heißgetränke. Dazu konnte man sich Waffeln backen, es gab warmes Rührei, Speck und Eier - alle Wünsche waren erfüllt. Auch wurde immer sehr schnell nach aufgefüllt, wenn mal etwas leer wurde. So kommt man wunderbar gestärkt in den Tag.
Doch auch die Nacht war gut - wir haben tief schlafen können und die Matratzen waren für uns genau richtig.

Schon während wir frühstückten, hatte der Zimmerservice unsere Räume wieder gereinigt. Dies ist zumindest an einem der Tage doch etwas zu schnell passiert, denn der Mülleimer im Badezimmer zum Beispiel wurde nicht geleert.

Doch nun zum Highlight der Zimmer: dem Whirlpool. Dieser ist in ca. einer halben Stunde gefüllt und blubbert dann in verschiedenen Intervallstufen vor sich hin. Total entspannend! Was leider nicht dabei ging, war fernzusehen, was man von dort aus prima gekonnt hätte - aber das Blubbern ist einfach zu laut. Was uns dann fehlte in den Zimmern waren Bademäntel, die hätten es doch einfacher gemacht, zwischendurch mal aus dem Whirlpool auszusteigen und ins Bad zu gehen.

Als kleinen Kritikpunkt empfanden wir die Qualität der Fernseher in den Zimmern, der Empfang war total schlecht, irgendwie auch retro. Das war dann allerdings nicht ganz so schlimm, schließlich waren wir nicht zum Fernsehngucken nach Langeoog gefahren.

Positiv überrascht hat uns das Hotel vor allem mit seinem tollen Service und seinen vielen Überraschungen, die es uns geboten hat. Das hat das Personal sich wirklich toll ausgedacht und uns verwöhnt. Vielen Dank noch einmal dafür!


Sonjas Fazit: Die Übernachtung im Retro Design Hotel in der Whirlpool Suite ist schon recht teuer, aber ab und an kann man sich das mal gönnen. Die Abende im Pool waren so entspannend und haben wirklich Spaß gemacht. Mir werden vor allem die vielen Überraschungen des Hotels im Gedächtnis bleiben sowie das nette Personal. Ich kann eine Übernachtung im Retro Design Hotel wirklich empfehlen, wobei es mir nicht bunt genug sein kann und wegen mir das Zimmer noch bunter hätte sein können!

Carinas Fazit: Wir hatten auch ein schönes Zimmer mit Whirlpool, den wir sehr ausgiebig genutzt haben. Bei der Buchung hatten wir uns für dieses Zimmer entschieden, da es tatsächlich nicht so viel teurer war, als andere Zimmer. Zusätzlich klangen die anderen Zimmer aber auch recht klein.
Wir werden auf jeden Fall zurückommen, wenn wir mal wieder ein paar Tage Erholung benötigen!

Einen schönen Urlaub wünschen euch

eure Sonja & Carina

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen