Montag, 2. November 2015

Resort Baumgeflüster - wir flüstern im Baumhaus

Hallo ihr Lieben,

am Halloween-Wochenende stand für uns etwas ganz Besonderes auf dem Programm: wir verbrachten einen Kurzurlaub im Resort Baumgeflüster, einer Art Baumhaus-Hotel. Das wollen wir euch natürlich nicht vorenthalten und euch mitnehmen auf eine Reise nach Bad Zwischenahn!



Das Resort Baumgeflüster, ein Refugium mitten im Wald, besteht aus 4 so genannten BaumhausSuiten mitten im Wald. Wir verraten euch natürlich nicht genau, wo es sich befindet, da wir nicht wollen, dass Touristen die anderen Baumflüsterer stören. Aber wir erzählen euch gerne, wie es uns gefallen hat und ob es sich lohnt, dort auch einmal einen Kurzurlaub zu verbringen.

Wir verbrachten insgesamt 2 Nächte mit 4 Personen in der BaumhausSuite Asien. Die Baumhäuser dürft ihr euch nicht so vorstellen, wie Kinder-Baumhäuser in einem Baum, also einfach ein paar gezimmerte Wände und fertig ist das Haus!
Es handelt sich um solide gebaute, ca. 40qm große Holzhäuser, die auf Stelzen in etwa 4 - 5 Metern Höhe stehen. Sie verfügen über ein Schlafzimmer, Wohnzimmer, ein Badezimmer und über eine große Terrasse - und dies alles mitten im Wald!
Am Wochenende muss man mindestens 2 Nächte dort buchen, die Kosten liegen bei 124,00 € pro Person pro Nacht, die 3. und 4. Person zahlen jeweils noch einmal 75,00 € pro Person / Nacht. Also ingesamt schon mal ein ziemlich hoher Preis für einen kleinen Wochenendtrip!

Nachdem wir das Resort endlich gefunden hatten, fing unser Urlaub auch direkt an. Es war unendlich ruhig dort, nur wir und die Vögel und ab und an donnerte mal eine Eichel aufs Dach des Hauses und schreckte uns aus unserer Ruhe.

Bereits die große Terrasse begeisterte uns. Überall lag bunt gefärbtes Herbstlaub und machte es unglaublich gemütlich. Obwohl es schon recht kühl draußen war, saßen wir sogar noch in Decken gehüllt draußen.


Drinnen empfing uns ein großer Esstisch mit 4 Stühlen, eine kleine Kochnische sowie 2 Betten im Wohnraum. Schon mal wirklich gemütlich! Weiter ging es dann in das separate Schlafzimmer mit Doppelbett - sah auch echt kuschelig aus!

Umgehauen hat uns dann das Badezimmer, was man in einem Baumhaus so wirklich nicht erwarten würde. Komplett mit schwarzem Schiefer gefliest und mit weißer Toilette und Waschtisch wirkte es ungeheuer edel. Die Dusche war begehbar, das Bad hat Fußbodenheizung und Handtücher waren ziemlich viele vorhanden. Hierbei blieben wirklich keine Wünsche offen.


Besonders beeindruckt das Baumhaus durch seinen Rundum-Ausblick in den Wald. Überall sind große Fenster, durch die man in die Baumwipfel und auf Felder sehen kann. Und ab und an schaut auch mal ein Vogel vorbei.


Das Baumhaus verfügt über eine kleine Kochnische mit Ceranfeld sowie Wasserkocher und Kaffeemaschine. Da wir im Internet lasen, dass es Kochgeschirr auf Anfrage gäbe, brachten wir unseren eigenen Topf mit. Das war aber nicht notwendig - Töpfe waren reichlich vorhanden. Lediglich Pfannen gibt es nicht, da braten verboten ist. Die Gerüche würden gleich in das nicht behandelte Holz einziehen.


Abends saßen wir alle gemeinsam um den Esstisch herum, spielten Brettspiele und tranken Glühwein. Rund um uns herum wurde es immer dunkler. Lediglich einige wenige Lampen auf den Terrassen und an Bäumen wiesen noch den Weg zwischen den Häusern. Hier wäre es nicht dumm gewesen, eine Taschenlampe dabei zu haben. Daran hatten wir aber nicht gedacht.
Ein weiteres wichtiges Mitbringsel waren warme Socken. Da man im Haus keine Schuhe tragen soll und es vom Boden her doch kühl wurde waren die echt unverzichtbar! Allerdings stellt Baumgeflüster auf Anfrage auch Hotelpantoffeln zur Verfügung.

Dann folgte die erste Nacht im Haus. Draußen war es mittlerweile stockdunkel, so dass die Gardinen im Haus nur sehr dünn sein müssen. Lediglich am Morgen ist man dann auch bei Dämmerung wach, wenn man da etwas empfindlich ist. Da Sonja und ihr Freund im Wohnzimmer untergebracht waren, störten hier die Geräusche der Heizung und das Brummen des Kühlschranks - sonst war es im Baumhaus unglaublich ruhig! Total toll! Morgens machten wir das Fenster auf und wir wurden von lautem Vogelgezwitscher begrüßt. So laut kennen wir das aus der Stadt gar nicht.
Die Bettwäsche auf den Betten ist aus ägyptischer Baumwolle - da können wir jetzt nicht sagen, dass man da einen großen Unterschied spürt. Gemütlich war es allemal und wir haben insgesamt alle ganz gut geschlafen.


Übrigens: was es im Baumhaus NICHT gibt sind Radio und Fernsehen. Und das ist sooo erholsam!

Morgens brachte man uns dann das Frühstück vorbei. Das Frühstück kostet 13,50 € pro Person, zzgl. einmalig 5,00 € für den Bringdienst. In zwei Körben erwarteten uns eine Kanne Kaffee, Ostfriesentee, selbst gemachte Marmeladen (die Marzipanmarmelade war der Hammer!), Wurst, Käse und als Highlight selbst gebackene, noch ofenwarme Brötchen! Das Frühstück war total lecker, liebevoll angerichtet und sehr reichhaltig. Die BaumgeflüsterBrötchen waren total klasse. Hier merkt man eindeutig, dass regionale, frische Produkte verwendet werden. Und dass die Marmelade selbst hergestellt ist, schmeckt man auch! Das Frühstück, wenn auch nicht ganz preiswert, war seinen Preis wert.

Doch was kann man in Bad Zwischenahn so machen, wenn man nicht gerade im Baumhaus sitzt? Viel spazieren, Fahrradfahren oder die Gegend mit der so genannten Emma-Bahn entdecken. Mit diesem historischen Zug sind wir etwa 1,5 Stunden über die Dörfer getingelt und haben einiges über das Ammerland gelernt.
Alternativ kann man auf dem Bad Zwischenahner Meer fahren. Dieser riesige See bietet verschiedene Rundfahrtmöglichkeiten.
Da das Ammerland auch besonders für seinen Aal bekannt ist, gibt es in der Gegend auch sehr viele gute Restaurants. Wir entschieden uns gegen Aal und können das türkische Restaurant Sofra sowie den Italiener La Cucina empfehlen! Netter Service und sehr gutes Essen haben uns unsere Abende versüßt!

Sonjas Fazit: Das Resort Baumgeflüster ist definitiv kein günstiges Ferienziel. Die Baumhäuser sind aber wirklich schön gemütlich eingerichtet und man kann dort eine herrliche Zeit verbringen. Gerade der Indian Summer, den wir dort erleben durten, sollte man nicht verpassen. Ich denke, besonders für einen Kuschelaufenthalt zu zweit ist dies ein toller Rückzugsort. Natürlich teuer, aber so etwas gönnt man sich ja auch nicht alle Tage. Mir hat es definitiv gefallen!

Carinas Fazit: Wir hatten ein wirklich schönes Wochenende und es war einfach ein tolles Gefühl aufzuwachen und nur Bäume um sich zu haben. Auch das Frühstück, das frisch gebracht wurde, passt perfekt zum Urlaub. Besonders für Großstädter ist das Resort der perfekt Rückzugsort. Den Preis finde ich tatsächlich aber etwas überzogen. Besonders da die 3. und 4. Person im Wohnbereich schlafen, finde ich den Preis nicht sehr angemessen.

Viele Grüße,

Sonja & Carina

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen