Montag, 26. Oktober 2015

L´Oréal Perfect Match Make-Up im Test

Hallo ihr Lieben,

kennt ihr das auch? Das Make-Up passt nicht so richtig zum Hauttyp, mit dem Make-Up sieht man aus wie eine Puppe und wenn man einmal ordentlich alles fertig gemacht hat, hält es nur für wenige Stunden? Wenn ja, dann seid ihr hier genau richtig.


Wir dürfen über das Portal Markenjury das neue Perfect Match Make-Up der Firma L´Oréal testen. Die Perfect Match Serie gibt es in neun Nuancen, von denen wir zwei zugeschickt bekamen. So konnten wir direkt herausfinden, welche der beiden Töne besser zu uns passt. Dazu wurde im Projektblog empfohlen, dies zunächst am Hals zu testen. Des Weiteren enthielt das Paket auch noch Make-Up Proben zum Verschenken.

Das Ziel von Perfect Match Make-up ist es, sich der Farbe und Struktur der Haut anzupassen und ein ebenmäßiges, gepflegtes Hautbild zu hinterlassen. Dies soll dadurch gelingen, dass es sich zusätzlich an der Hautfarbe auch am Unterton der Haut orientiert. Aha!


Das Make-Up soll sogar vier Funktionen in sich vereinen: es ist eine perfekte Foundation, da es deckt ohne den Hautton zu verfälschen. Dazu ist es wie ein Puder, da es der Haut einen matten Effekt mit Schimmerpartikeln verleiht. Es soll dazu noch das Hautbild verfeinern und man kann es wie einen Concealer einsetzen, um dunkle Partien unter den Augen aufzuhellen.

Das wollen wir doch gleich einmal ausprobieren. Wichtig ist uns vor allem, dass Make-Up schnell aufgetragen ist, gut hält und man kein maskenhaftes Gesicht erhält. Um Herauszufinden, welche Farbe am besten passt, probierten wir zunächst die beigelegte Farbkarte mit einer App aus. Allerdings funktionierte die auf dem Handy nicht!

Versuch zwei fand dann auf der Hand statt. Im Paket befanden sich nämlich die beiden Farben Golden Sand und Golden Amber, die auf den ersten Blick recht ähnlich wirkten. Auf dem Handrücken sah man dann doch sehr deutliche Unterschiede. Gleichzeitig merkte man aber auch deutlich, wie flüssig das Make-Up ist. Und da war Sonja zunächst richtig skeptisch! Festzustellen, welche Nuance die richtige ist, war hier jedoch nicht möglich.


Also folgte der Hals-Test. Und hier konnte man tatsächlich sehen, dass die Sorte Golden Sand sehr gut den Hautton traf. Dann konnte das Testen ja losgehen!

Zunächst seht ihr hier ein Foto völlig ohne Make-Up. Hautunreinheiten sind klar zu erkennen, alles in allem Unschön!


Dann hat Sonja einen Klecks Perfect Match auf die Hand gedrückt und angefangen, dass Make-Up mit den Fingern im Gesicht zu verteilen. Dies ging deutlich besser als erwartet und verlief im Gesicht nicht. Dafür sah man sofort eine Verbesserung im Gesicht. Das Make-Up zieht sehr schnell in die Haut ein und hinterlässt einen leichten Glanzschimmer. Auch das Gefühl im Gesicht ist schön, denn es fühlt sich nicht klebrig oder fettend an. Insgesamt sah es hinterher wirklich deutlich besser aus, als vorher!


Natürlich musste der Vergleichstest her und Sonja hat die andere Variante auch noch getestet. Auch das sah hinterher gar nicht so verkehrt aus. Zwar sah man hinterher deutlich geschminkter aus, aber wie eine Maske wirkte auch das nicht. Überzeugt euch doch auf den Fotos!


Sonjas Fazit: Mich hat L´Oréal Perfect Match wirklich positiv überrascht. Die Konsistenz ist etwas gewöhnungsbedüftig, aber man merkt das beim Auftragen gar nicht mehr. Mein Gesicht sieht schön und gepflegt aus und die Nuance Golden Sand passt wirklich gut zu mir. Ich werde noch eine weitere Nuance ausprobieren und testen, ob sie vielleicht einfach noch besser passt. Ich denke schon, dass ich mir das Make-Up kaufen würde. Nachteilig fand ich allerdings, dass meine Haut ein wenig spannte, zumindest fühlte es sich so an. 

Carinas Fazit: Ihr Fazit folgt, sobald sie das Perfect Match Make-Up testen konnte.

Viele Grüße,

Sonja & Carina


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen