Montag, 31. August 2015

Chronobook Taschenkalender von Avery Zweckform im Test

Hallo ihr Lieben,

wieder einmal dürfen wir für die Firma Avery Zweckform testen und zwar den Chronoplan Taschenkalender.

Hierbei handelt es sich um einen kleinen schwarzen Kalender im A6 Format. Da ich ohnehin immer eine viel zu volle Handtasche mit mir herumschleppe, bin ich immer froh, einen kleinen Kalender dabei zu haben. Da kommt mir von der Größe her das Chronobook genau richtig.


Mein Kalender hat die Farbe schwarz. Das würde ich mir selber nie so kaufen, denn ich liebe bunte Farben, die sofort auffallen. Glücklicherweise gibt es die Chronobooks in vielen verschiedenen Farben, überwiegend in Pasteltönen. Ein weißes Gummiband hält den Kalender festbeisammen und ein kleines schwarzes Gummiband am Rand bietet Platz für einen Kugelschreiber.


Auf jeweils einer Doppelseite findet man eine Woche des Jahres aufgezählt. Dort man also ausreichend Platz die Termine und Infos zu jedem Tag hineinzuschreiben. Außerdem bietet der Kalender eine kleine Spalte an, die man wie eine Checkliste nutzen kann. Man also direkt abhaken, wenn man eine der Aufgaben oder Termine erledigt hat. Des Weiteren kann man sich Wochenziele setzten - schadet sicherlich nie!


Die Aufteilung des Kalender gefällt mir sehr gut und die Seiten bieten genügend Platz für alle wichtigen Informationen. Auch die Zusatzseiten im Kalender sind informativ und praktisch. So informiert beispielsweise eine Seite über alle Ferienzeiten.

Ich wäre nicht ich, wenn ich mir den Kalender nicht ein wenig personlisieren würde um das langweilige Schwarz zu kaschieren. Außerdem erhält man auf diesem Weg einen individuellen Kalender, wie ihn sonst keiner hat. Und das ist, mit ein klein wenig handwerklichen Geschick sogar schnell erledigt. Wie es geht möchte ich euch hier zeigen:

Ihr braucht: einen Taschenkalender, ein scharfes Messer oder einen Cutter, Klebstoff, durchsichtige Klebefolie sowie ein Motiv eurer Wahl (dies kann aus einer Zeitschrift sein, Fotos von euch oder ein altes Kalenderbild, einfach alles, was ihr mögt!)


1.) Zunächst messt ihr aus, wie viel Motiv ihr für euren Kalender benötigt und legt es auf das Buch. Es ist immer einfacher, wenn ihr das Motiv dann auf die Größe schon einmal grob zuschneidet. So ist euch das übrige Papier nicht im Weg.


2.) Nun müsst ihr mit dem Messer ganz vorsichtig die Rückwand innen lösen. Wir müssen nämlich eine Seite des Gummibands aus dem Buch ziehen, damit wir dies später durch Folie und Papier ziehen können.



3.) Nun wird das ganze Buch mit Klebstoff eingeschmiert. Drückt nun eurer Motiv-Papier so auf das Buch, wie ihr es haben wollt. Ritzt vorsichtig an den Stellen, an denen das Gummiband liegt, einen kleinen Ritz ins Papier. Dann wird das Band durch das Papier gefädelt.


4.) Jetzt werden die Kanten versäubert und euer Motiv entlang des Buchs sorgfältig ausgeschnitten.


5.) Dann beginnt der kniffligste Teil des Projekts. Ihr müsst nun vorsichtig die Folie auf das Buch bringen. Ich schneide diese zunächst grob zurecht. Dazu bietet sich an, zunächst die Vorderseite fertig zu machen, da dort keine Gummibänder verlaufen. Ich lege dazu die Kante des Buchs auf die Folie und rolle immer minimal etwas mehr ab. Dazu rubbelt man vorsichtig mit dem Finger entstehende Blasen weg. Mir ist es leider nicht ganz gelungen, aber fast.
So arbeitet ihr auch endlang des Buches vor. Auf der Rückseite ritzt ihr nun an der Stelle des Gummibands die Folie ein. Das Band wird dann auch durch die Folie gefädelt. Nun kann es auch durch das andere Ende gefädelt werden und wieder im Buch verklebt werden. Wenn das nicht mehr ganz so gut hält wie vorher ist das nicht schlimm - wir verkleben ja noch die Folie auf der Rückseite.




6.) Dazu schneidet ihr die überstehende Folie nun in kleineren Abständen ein. Dann faltet ihr sie auf die Innenseite und drückt auch dort die Blasen weg. So arbeitet ihr euch rund um das Buch. Lediglich an den Ober- und Unterkanten des Buchrückens sowie an der Stelle des Stiftehalters ist ein Umfalten nicht möglich. Hier schneidet ihr die Folie einfach sauber ab.


So einfach ist es, sich den Chronoplan zu personalisieren! Und Spaß gemacht hat es auch! Schickt uns doch einfach eure Fotos von euren Projekten - wir freuen uns drauf!


Sonjas Fazit: Ich würde den praktischen kleinen Chronoplan durchaus kaufen. Es bietet Platz für alle wichtigen Termine und nimmt nicht viel Platz in der Tasche ein. Durch sein geringes Gewicht muss man auch nicht so viel mit sich herumschleppen, er wiegt weniger als mein Handy. Vor allem für Menschen mit vielen Terminen und Aufgaben und vor allem fürs Büro ist der Planer super.
Wünschen würde ich mir noch ein paar poppige bunte Farben, dann fällt er in den Untiefen meiner Handtasche auch gleich auf!

Viele liebe Grüße,

eure Sonja

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen