Freitag, 12. Juni 2015

Shoptest: Monopod24.de

Liebe Tester,

über das Produkttestportal Konsumgöttinnen durften wir den Shop Monopod24.de testen.
Dieser Shop führt ein sehr eingeschränktes und eher untypisches Sortiment. Hier kann man nämlich ausschließlich Selfiesticks kaufen.

Inzwischen sieht man überall Menschen, die ihr Smartphone möglichst weit von sich weghalten, um ein schönes Selbstporträt von sich, der Umgebung und anderen Menschen mit dem Smartphone machen zu können. Um dieses Problem zu lösen, wurden Selfie-Sticks erfunden. Das Prinzip ist sehr einfach.
Das Smartphone oder die Digitalkamera wird vorne auf dem Stick eingeklemmt und der Stick verlängert die Reichweite des Arms. Dann wird das Foto mit Hilfe eines Bluetooth Empfängers ausgelöst.


Bevor der Selfie-Stick-Hype hier in Deutschland losging, konnten wir schon ein paar Erfahrungen damit in Neuseeland sammeln. Dabei gelangen uns ein paar ziemlich coole Gruppenfotos auf unseren zahlreichen Wanderungen. Allerdings belächelten wir die jeweiligen Besitzer der Sticks doch ein wenig. Nun werden wir ja feststellen, was die Geräte so drauf haben und wie gut der Shop Modopod24.de ist!

Beim Blick auf die Website lässt sich feststellen, dass es dort nur 4 verschiedene Geräte zu kaufen gibt. Den Monopod Selfie Pure, Cable, Remote und Profi. Preislich liegen die Sticks alle zwischen ca. 12,00 - 21,00 €.

Auch ansonsten ist die Homepage recht simpel aufgebaut. Direkt auf der Startseite werden die 4 unterschiedlichen Sticks vorgestellt. Der große Unterschied zwischen den Modell liegt in der Art des Bildauslösers und in einem Fall in der Halterung für das Smartphone.

Auch der Bestellprozess ist simpel. Der Kunden wählt das gewünschte Modell, kann sich noch die Farbe des Stabs auswählen und legt dann das Produkt in den Warenkorb. Der Kunde kann eine Rechnungs- und eine abweichende Lieferadresse angeben und bezahlt per PayPal oder Überweisung. Wir waren total überrascht festzustellen, dass der Warenversand innerhalb von Deutschland kostenlos ist.

Wir haben unsere Bestellung abends aufgegeben, so dass die Ware an diesem Tag definitiv nicht mehr verschickt wurde. Jedoch gleich am nächsten Morgen kam die Versandbestätigung und die Rechnung.

Bei unserem ersten Bestellversuch war leider ein kleiner Fehler aufgetreten. Der Gutscheincode, den wir von Konsumgöttinnen erhalten hatten, funktionierte nicht. Das war dann gleich die super Möglichkeit auch den Kundenservice zu testen. Wir haben kurz das Problem in einer Mail zusammengefasst und haben wirklich sehr schnell eine Antwort erhalten. Wir bekamen ohne weiteren Nachfragen direkt einen neuen Code und konnten die Bestellung abschließen. Wirklich ein guter Service!


Wir entschlossen uns am Ende für den Selfie-Stick "Remote".
Nachdem unser Paket angekommen war, konnten wir auch endlich den Selfie-Stick selber unter die Lupe nehmen. Remote hat einen bunten Griff (die Farbe kann man sich selber aussuchen) und lässt sich auf 1m Länge ausziehen. Die Handhabung ist denktbar einfach. Für das Smartphone gibt es vorne eine gepolsterte Halterung, so dass es nicht verkratzt oder herausfallen kann.


Der Auslöser lässt sich ganz einfach per Bluetooth mit dem Smartphone verbinden. Dann muss nur noch noch die Kamera gestartet werden und das Foto wird auf Knopfdruck ausgelöst.


Wir haben festgestellt, dass der Selfie-Stick mit unterschiedlichen Systemen unterschiedlich gut funktioniert. Zwar soll der Stick sowohl mit einem Android-Betriebssystem, als auch mit Ios funktionieren, aber wir stellten fest, dass es nicht immer so ganz auslöst, wie wir das gerne gehabt hätten. Obwohl Sonja und Carina beide ein Smartphone mit Android-Betriebssystem haben, reagierte der Auslöser bei beiden Smartphone ganz anders. Bei Carinas Wiko wurde der Auslöser sofort verbunden. Allerdings wurde das Phone ausgelöst, wenn man den Knopf für IOS gedrückt hat. Sonjas Samsung Galaxy S3 konnte man zwar mit dem Auslöser verbinden, allerdings löste der Knopf nur die Kamerazoom und kein Foto aus.

Selfie mit ausgestrecktem Arm
Selfie mit einem Stick

Wenn sich die Fotos dann auslösen lassen, ist der Selfie-Stick eine praktische kleine Unterstützung um Gruppenfotos oder Fotos mit Sehenswürdigkeiten im Hintergrund zu machen.

Wie ihr seht, hatten wir beide ziemlich viel Spaß mit der Selfie-Stange. Je länger man den Stab auszieht, desto mehr sieht es aus, als hätten andere die Bilder gemacht. Eigentlich ein ganz cooler Effekt!

Aber Achtung!
Man mag es ja kaum glauben, aber auch bei der Benutzung von Selfie-Sticks lauern Gefahren! Besonders beliebt sind Selfies, und damit natürlich auch die Sticks, im Urlaub und bei Sehenswürdigkeiten. Aus unterschiedlichen Gründen (z.B. Schutz der Persönlichkeitsrechte, Angst vor Bärenangriffen (kein Scherz!) oder aus Rücksicht auf andere Menschen und Umgebung  haben verschiedene Länder inzwischen ein Verbot für Selfie-Sticks ausgesprochen. Hier seht ihr wo und warum!

Sonjas Fazit: Ich kann zum Shop wenig sagen, da ich selbst nicht bestellt habe. Ich finde den Shop sehr übersichtlich, was an der geringen Anzahl der Produkte liegt. Die Bestellung wird dem Kunden leicht gemacht. Ich fand es witzig, mal einen Selfie-Stick auszuprobieren. Allerdings finde ich die Dinger nach wie vor etwas albern und würde mir selbst daher keinen anschaffen!

Carinas Fazit: Ohne diesen Produkttest wäre ich wohl nie auf die Idee gekommen mir einen Selfie-Stick anzuschaffen. Es mal auszuprobieren war aber auf jeden Fall lustig. Egal ob ihr im Urlaub Selfies machen wollt, oder einfach mal etwas Spaß auf einem Mädelsabend haben wollt, probiert die Sticks doch einfach mal aus. Wenn ihr euch überlegt euch eine Stick zu kaufen, kann ich euch den Shop von Monopod24.de empfehlen. Hier bekommt ihr auf jeden Fall gute Ware.

Viele Grüße,

Carina & Sonja

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen