Freitag, 5. Juni 2015

Kochen mit alpro - Unsere Alpronista Spargelparty

Hallo ihr Lieben,

wir feiern wieder einmal eine kleine Party beim Kleinen Testcafé - eine Spargelparty mit Produkten von alpro. Unsere Freunde und Familie müssen also wieder mal dran glauben und probieren, was wir so gezaubert haben. ;)

Alpro stellte uns 3 verschiedene Produkte zur Verfügung, von denen 2 sogar ganz neue Produkte waren. Dazu sandten sie uns 3 unterschiedliche Spargelrezept-Vorschläge, von denen wir uns eins aussuchen konnten. Alle 3 Rezepte klangen lecker, aber eines fanden wir superpassend für ein tolles 3-Gang-Menü.
Wir entschieden uns dazu, für unsere Familie ein kleines Menü zu zaubern, um die Produkte ausgiebig zu testen und beurteilen zu können.

Wir entschieden uns dazu, als Vorspeise einen Möhren-Cappuccino mit Kokos-Schaum zu servieren. Als Hauptspeise gibt es dann eins der Rezepte, welches von Alpro vorgeschlagen wurde. Den krönenden Abschluss bildet dann eine Mini-Käse-Sahne-Schnitte.

Doch ehe wir euch die Rezepte verraten, möchten wir euch ein wenig über die alpro Produkte berichten.
Wir erhielten von alpro 2 Becher SOYA Cuisine, eine Kochsahne, sowie alpro COCONUT Cuisine, eine etwas süßere Sojasahne mit Kokosgeschmack. Das dritte Produkt ist ein Choco-Drink, also eine Art Soja-Kakao.

Vergleicht man die durchschnittlichen Nährwerte von der alpro Soya Cuisine mit einer herkömmlichen Sahne, so stellt man in jedem Fall erstaunliches fest. Die Soja-Sahne hat etwa die Hälfte an Fetten und Kohlenhydraten. Lediglich der Eiweiß-Gehalt ist bei der Sojamilch etwas höher sowie der Salzgehalt. Wir haben also festgestellt, dass man Sojaprodukte nicht nur bei Laktoseintoleranz nutzen kann oder wenn man sich vegan ernähren möchte, sondern auch, wenn man einfach kalorienreduziert leben möchte.

Natürlich haben wir uns auch bei der Alpronista-Spargelparty-Deko nicht gespart! Den Tisch dekorierten wir passenderweise mit den mitgelieferten Rezeptheften, so dass jeder Gast am Ende eins mitnehmen konnte sowie passenden Farben in grün und weiß. Es sollte für alle ein richtig gemütlicher Abend werden!


Doch nun zu unserer Koch-Action! Gestartet haben wir mit dem Möhren-Cappuccino. Diese Suppe lässt sich toll vorbereiten, so dass man mehr Zeit für seine Gäste hat.

Rezept Möhren-Cappuccino
1 Kartoffel (ca. 150g)
500g Möhren
1 Vanilleschote
1 EL Butter
Salz, Pfeffer
1 Liter Gemüsebrühe
100 ml alpro SOYA Cuisine

Für den Schaum:
1 Päckchen alpro Coconut Cuisine

Zunächst wurden die Möhren und die Kartoffel in kleine Stücke geschnitte und im Topf angedünstet. Dann kam die Vanilleschote hinzu. Anschließend gießt ihr die Brühe auf und lasst alles 15 - 20 Minuten köcheln.
Nachdem die Vanilleschote entfernt wurde, püriert ihr die Suppe und rührt 100ml SOYA Cuisine unter. Nach Belieben könnt ihr nun mit Salz und Pfeffer abschmecken.
Für den Schaum wärmt ihr die Kokosnuss-Kochsahne auf und würzt sie mit Salz und Pfeffer oder anderen Gewürzen eures Geschmacks. Nun wird diese mit dem Mixer aufgeschäumt. In kleinen Gläschen richtet ihr nun die Suppe mit dem Schaum an.

Die Suppe war leicht zu kochen und man konnte die alpro Koch-Sahne "Soja Cuisine" problemlos wie eine ganz normale Sahne verwenden.
Auch wenn unsere Tester skeptisch waren, was den Geschmack der Sojaprodukte anging, haben sie begeistert mitgetestet. Und sind hinterher total positiv überrascht worden, denn keiner konnte einen Unterschied zu "normaler" Sahne erschmecken. Im Gegenteil, alle lobten den guten Geschmack der Suppe.
Lediglich beim Kochen des Schaums zeigten sich ein paar Schwächen des Produkts. Leider ging das Schäumen nicht besonders gut. Da ist herkömmliche Sahne sicherlich geeigneter.
Highlight des 3-Gänge-Menüs war dann eindeutig der Hauptgang, "Weißer Spargel mit Apfel-Schinken-Schaum und Drillingen". Die Zutaten kauften wir frisch vom Markt und dann ging es auch schon los mit Küchen-Action.

Weißer Spargel mit Apfel-Schinken-Schaum und Drillingen
1,5kg weißer Spargel
600g kleine Kartoffeln mit Schale
3 Scheiben Katenschinken, gewürfelt
1 große Zwiebel, in Streifen geschniten
150ml Gemüsebrühe
150ml alpro SOYA Cuisine
1,5 TL Stärke
Salz, Pfeffer nach Belieben

Zunächst werden die Zwiebelstreifen und der Schinken im Apfelsaft gekocht, bis der Saft verkocht war. Allein der Geruch, der durch die Küche zog, machte hungrig!
Dann wurde der Zwiebelsud mit 100ml Gemüsebrühe und 100ml alpro Soya Cuisine noch einmal aufgekocht. Anschließend püriert ihr die Sauce kräftig durch. Wer mag, kann sie dann noch zur ein Sieb passieren, aber dies haben wir nicht gemacht.

Spargel und Drillinge kochten wir dann einfach nur im heißen Wasser (nach Belieben können Zucker oder Zitronensaft ins Spargelwasser gegeben werden) und richteten das mit der fertigen Sauce an.


Sah es nicht lecker aus bei uns? Normalerweise gibt es bei uns Spargel immer nur mit Schinken und Butter, daher war das mal etwas komplett anderes, aber wirklich unglaublich lecker!
Alle Besucher waren sehr angetan von der Sauce, denn sie schmeckte einfach perfekt zu Spargel und den Kartoffeln. Wirklich eine tolle Rezeptidee, wenn auch nicht vegetarisch oder vegan. 

Die Idee für den Nachtisch haben wir aus dem Buch "Kleine Angeber" von Tupperware. Von denen gibt es nämlich kleine Stapelboxen, mit denen man tolle Nachtischideen zaubern kann.

Mini-Käse-Sahne
1 heller Biskuitboden
125g Pfirsichhälften
4 Blatt Gelatine
200g Quark
50g Zucker
1 EL Vanillezucker
1 EL Zitronensaft
1 EL Orangensaft
150g Schlagsahne/ alpro Sojasahne

Einige Pfirsichhälften schneidet ihr in dünne Scheiben, damit sie sternförmig im Dessertring angeordnet werden können. Der Rest wird gewürfelt und kommt schließlich in die Creme.

Quark, Zucker, Vanillezucker, Zitronen- und Orangensaft werden verrührt. Die aufgelöste Gelatine wird dann mit 3 EL Creme angeglichen und schließlich der Quarkcreme hinzugefügt. Dann ergänzt ihr die Pfirsichwürfel. Sobald die Masse zu gelieren beginnt, hebt ihr die geschlagene Sahne unter.

Dann muss das Dessert für mindestens 4 Stunden in den Kühlschrank. Zur Verzierung könnt ihr dann noch einen Tuff Sahne und ein paar Blättchen Zitronenmelisse daraufgeben.

Wir haben uns in jedem Fall vorgenommen, nun auch mal häufiger mit alpro oder anderen Sojaprodukten zu kochen. Es hat uns sehr gut geschmeckt und so können wir auch für unsere veganen Freunde oder denen mit Laktoseintoleranz leckere Sachen kochen. 

Sonjas Fazit: Mit den Soja-Produkten kann man fast genauso gut kochen, wie mit herkömmlicher Sahne oder Milch. Mir gefällt, dass es deutlich weniger Kalorien hat, als herkömmliche Sahne. Natürlich ist aber der Preisunterschied auch gegeben, weswegen ich alpro wohl nicht oft, aber immerhin ab und an kaufen werde. Ich weiß nun, wie ich leckere Gerichte für meine Freunde mit Laktoseintoleranz kochen kann und konnte unsere Mutter, eine Skeptikerin gegen Soja-Produkte, vom guten Geschmack überzeugen.

Carinas Fazit: Die Idee von alpro war auf jeden Fall total klasse. Wie kann man Produkte besser kennenlernen als direkt beim Kochen. Die Auswahl der Rezepte war auch super. Dass in den Gerichten Soja-Produkte verarbeitet waren, hat man überhaupt nicht geschmeckt. Wenn das vorher nicht bekannt gewesen wäre, hätte ich ganz normale Milch-Produkte erwartet. Daher kann ich die Produkte von alpro, die wir testen konnten wirklich empfehlen - egal ob mal zum Ausprobieren oder weil ihr keine Milch vertragt.


Wir wünschen euch noch eine tolle Spargel-Zeit!

Viele Grüße,

Sonja & Carina

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen