Sonntag, 17. August 2014

Dr. Oetker Kuchen im Glas

Hallo ihr Lieben,
 
wir sind aus dem Urlaub zurück und haben natürlich auch dort für euch Dinge ausprobiert und Sachen getestet. So haben wir für euch die neuen "Kuchen im Glas" von Dr. Oetker getestet. Es handelt sich dabei um kleine Nachtische, die man völlig ohne backen schnell zaubern kann. Mag man es jedoch lieber gebacken anstatt gekühlt, so lassen sich die Kuchen auch im Ofen zubereiten.

Dr. Oetker hat diese in drei Geschmacksrichtungen auf den Markt gebracht und zwar "Himbeer-Quark", "Schoko-Kirsch" und "Mandarine-Schmand". Die Backmischungen kosten ca. 2,99 €.
Als Schokoladenliebhaber haben wir "Schoko-Kirsch" genauer unter die Lupe genommen.

Die Backmischung enthält eine Mischung für den Kuchenboden sowie eine Mischung für die puddingähnliche Creme, die geschichtet wird. Man selbst ergänzt noch etwas Wasser, 250g Speisequark und natürlich Kirschen aus dem Glas.
Man schmilzt die Butter in einem Topf und ergänzt dann die Backmischung für den Boden. Das ganze wird dann ziemlich krümelig und riecht sehr nach Kuchen. Eigentlich ein bisschen wie krümelige Kekse.

Dann wird die Creme-Mischung mit Wasser und Speisequark verrührt. Hierbei haben wir festgestellt, dass die Creme sehr weich wird. Es empfiehlt sich also, diese nach dem Rühren erst etwas kalt zu stellen, denn sonst fällt es im Glas alles in sich zusammen.

Es geht nämlich anschließend an das Schichten. Flache, breite Gläser sind dazu empfehlenswert, denn so kann man kleckerfrei nacheinander die Zutaten in das Glas schichten. Wer es gerne fruchtig mag, sollte auch deutlich mehr Kirschen nehmen, als im Rezept vorgeschlagen, sonst sieht man nämlich die Schichtung kaum.

Auf den Fotos könnt ihr deutlich erkennen, dass unser Ergebnis stark vom Foto auf der Backmischung abweicht. So richtig hat das nämlich bei uns nicht geklappt. Die Kirschen sind sehr eingesunken und daher ergibt sich die Schichtung nicht. Daher empfehlen wir, die Creme etwas kühlen zu lassen, da sie dann etwas fester wird.

Sonjas Fazit: Mir hat der Kuchen im Glas gut geschmeckt. Die Creme ist recht süß, aber sehr lecker und auch der krümelige Boden schmeckte gut. Die Kuchen im Glas sind schnell und leicht vorbereitet und machen im Glas schon etwas her. Ich bin jedoch der Meinung, dass man sie genauso gut selber herstellen kann. Für diejenigen, die da nicht so sehr geschickt sind, lohnen sich die Kuchen im Glas aber schon.

Viel Spaß beim Nachbacken,

eure Sonja

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen